leserbrief handschrift 0

Leserbriefe 04/2015

Flucht vor der Verant­wor­tung Ihr Titel­bild stammt ja wohl von der Poli­­ti­­ker-Demons­­­tra­­ti­on der „Einig­keit gegen den Terror“ in Paris, bei der die Würden­trä­ger in einer Neben­stra­ße aufge­stellt zum Zwecke der Propa­gan­da posier­ten. Abge­se­hen davon, dass die Umstän­de des Anschlags auf die Redak­ti­on des kriti­schen Blat­tes von „Char­lie Hebdo“ fatal an…

0

Luxus – Siegfried Reusch

Die philo­so­phi­sche Frage nach Luxus ist keine aus Über­druss gebo­re­ne Erfin­dung unse­rer moder­nen Über­fluss­ge­sell­schaft. Schon in der Antike setzte Dioge­nes von Sinope mit seinem aske­ti­schen Lebens­wan­del ein großes Frage­zei­chen hinter den Genuss des nicht unmit­tel­bar zum Über­le­ben Notwen­di­gen: Hauste der bedürf­nis­lo­se Philo­soph doch fast nackt in einem Fass auf dem…

0

Karl Marx – ein hellsichtiger Reaktionär? – Gero Jenner

Dass die Krise des Kapi­ta­lis­mus zu einer Renais­sance des Inter­es­ses für Karl Marx führen würde, war zu erwar­ten. Dass es aber jemand wagen würde, den großen Sozi­al­uto­pis­ten als Reak­tio­när zu bezeich­nen, das kommt eher uner­war­tet. Ande­rer­seits leben wir trotz der Krise immer noch in einer Spaß- und Sensa­ti­ons­ge­sell­schaft, in der…

0

„Stuttgart 21” – Karl-Dieter Bodack

Da erhält endlich einmal eine Stadt einen ganz neuen Bahn­hof und eine Milli­on Quadrat­me­ter neue Bauflä­chen — welch ein Glücks­fall! Wie kann es sein, dass sich darüber seit zwei Jahr­zehn­ten Bürger, Poli­ti­ker, Inge­nieu­re und Bahn­ex­per­ten strei­ten, ja befeh­den… obwohl doch schon die Bauar­bei­ten in vollem Gang sind? Sugge­rie­ren die anhaltenden…

0

Umweltorganisation „Sea Sheperd“ – Pressemitteilung

Umwelt­or­ga­ni­sa­ti­on „Sea Sheperd“ im akti­ven Einsatz für den Grind­wal­schutz – Sea Shepherd-Schiff „Brigit­te Bardot“ auf den Färö­ern ange­kom­men — Sea Shepherds schnel­ler Trima­ran, die in Austra­li­en regis­trier­te „Brigit­te Bardot“, traf am 17. Juni für die dies­jäh­ri­ge Grind­wal­schutz­kam­pa­gne Opera­ti­on Slep­pid Grin­di­ni im Hafen von Sund (Kommu­ne Tórshavn) auf den Färö­ern ein. Die „Brigit­te…

0

Wachstum ohne Wenn und Aber – Pat Christ

Der Leis­tungs­wahn macht vor dem Milch­kuh­stall noch lange nicht Halt – Knapp 4.860 Kilo­gramm Rohmilch produ­zier­te eine deut­sche Kuh vor 20 Jahren jähr­lich. Vor 15 Jahren waren es schon über 6.120 Kilo. Heute liegt der Ertrag bei rund 7.350 Kilo­gramm. Damit stei­ger­te sich die Produk­ti­on um fast 70 Prozent. Auch Kühe unterliegen…

0

TTIP – Fortsetzung der Geopolitik mit anderen Mitteln – Marcel Humuza

– Fort­set­zung der Geopo­li­tik mit ande­ren Mitteln – Marcel Humuza Auch die EU-Handel­s­­po­­li­­tik hat sich längst vom Multi­la­te­ra­lis­mus verab­schie­det — Man solle aufhö­ren, Flug­zeug­trä­ger, Kampf­jets und Rake­ten zu zählen, schrieb Phil­lip Stephens vor kurzem in der Finan­cial Times. Das Schei­tern der USA in Afgha­ni­stan und Irak habe der Welt die…

0

Umweltorganisation „Sea Sheperd“ im aktiven Einsatz für den Grindwalschutz – Pressemitteilung

Weite­re Infor­ma­tio­nen auch hier! Umwelt­or­ga­ni­sa­ti­on „Sea Sheperd“ im akti­ven Einsatz für den Grind­wal­schutz Sea Shepherds schnel­ler Trima­ran, die in Austra­li­en regis­trier­te „Brigit­te Bardot“, traf am 17. Juni für die dies­jäh­ri­ge Grind­wal­schutz­kam­pa­gne Opera­ti­on Slep­pid Grin­di­ni im Hafen von Sund (Kommu­ne Tórshavn) auf den Färö­ern ein. Die „Brigit­te Bardot“ wurde von neun färöi­schen Poli­zei­be­am­ten empfan­gen, die…

0

Zweites Sommercamp – 2015 – A. Bangemann, D. Saleth

Siehe auch den Termin­ka­len­der der Wupper­ta­ler Frei­licht­büh­ne! Beispiel­haf­tes „Kurz­se­mes­ter“ für den entste­hen­den Lern­ort Wupper­tal 2014 fand zum ersten Mal auf dem Gelän­de der Silvio-Gesell-Tagungs­stät­te in Wupper­tal ein Sommer­camp statt. Eine Woche lang kamen aus vielen Ländern Inter­es­sier­te. Ein Kreis akti­ver Freun­de des gast­ge­ben­den „Frei­wirt­schaft­li­chen Jugend­ver­bands von Deutsch­land e. V.“ und des derzeitigen…

0

Stabile Währung durch Haltegebühr auf Geld – Ein Positionspapier

Den Zentral­ban­ken gelingt es immer noch nicht, den Geld­wert stabil zu halten. Nied­ri­ge Infla­ti­ons­ra­ten und Zinsen führen außer­dem auf den Güter- und den Kapi­tal­märk­ten zu neuen Proble­men. Eine spür­ba­re Belas­tung der liqui­den Mittel, die den Geld­strom in Fluss hält, könnte die Proble­me lösen und den Noten­ban­ken nega­ti­ve Leit­zin­sen ermög­li­chen. Die Erst­un­ter­zeich­ner: Initiative…

Dominoeffekt © Martin Bangemann 1

Griechenland – Lösungsansatz jenseits gegenseitiger Schuldzuweisung

Wer die Grie­chen­­land-Vorschlä­­ge des „Semi­nar für frei­heit­li­che Ordnung“ liest, versteht besser, warum die Euro­län­der und Grie­chen­land in die ausweg­lo­se Situa­ti­on gera­ten sind, in der nun wieder pausen­los Konfe­ren­zen statt­fin­den müssen. Es war ein Fehler der Euro­län­der, nur auf Struk­tur­re­for­men zu setzen, die Grie­chen­land zwei­fel­los drin­gend nötig hat. Sie hatten aber…

0

Transition Town trifft HUMANE WIRTSCHAFT – Sommertagung

Sams­tag, 4. Juli 2015 Veran­stal­tungs­ort: Wittels­ba­cher Hof Prin­zen­stra­ße 24 87561 Oberst­dorf Einlass: 9:00 Uhr Programm von 10:00 bis 18:00 Uhr Die dies­jäh­ri­ge Sommer­ver­an­stal­tung führt uns im Juli nach Oberst­dorf. Enga­gier­te Leser sind dort unter ande­rem in der Tran­si­ti­on-Town-Bewe­gung aktiv. Gemein­sam werden wir zeigen, wie Akti­vi­tä­ten in der konkre­ten Umset­zung vor Ort Hand in Hand mit grund­le­gen­den Veränderungen…

1

Bofinger sollte den Notenbanken maßvoll helfen

Beitrag von Eckhard Behrens, Heidel­berg Nun hat sich auch ein bekann­ter deut­scher Ökonom die Forde­rung zu eigen gemacht, das Bargeld abzu­schaf­fen. Auch er will damit der Noten­bank mehr Spiel­raum für ihre Geld­po­li­tik verschaf­fen. Das ist ein sehr berech­tig­tes Anlie­gen. Es ist rich­tig, das Bargeld wegen seiner Hort­bar­keit ins Auge zu…

Foto: © Pat Christ
0

Aussichtslos im Keller – Pat Christ

Nur eine Boden­re­form kann die wach­sen­de Wohnungs­not in den Städ­ten eindäm­men— Erwin Diet­rich (Name geän­dert) kann heute Abend endlich wieder in einem Bett schla­fen. In einem rich­ti­gen Bett. Mit Matrat­ze. Bett­de­cke. Kopf­kis­sen. In den vergan­ge­nen Näch­ten hatte er mit zwei Woll­de­cken vorlieb nehmen müssen. „Ich schlief in einem Keller“, erzählt…

0

Big Data, Big Business und wir – Christoph Rinneberg

Wir alle, die wir uns täglich der digi­ta­len Infor­­ma­­ti­ons- und Kommu­ni­ka­ti­ons­tech­nik bewusst oder unbe­wusst bedie­nen, schul­den Jaron Lanier großen Dank, einem Pionier in der Erar­bei­tung der prin­zi­pi­el­len Funk­ti­ons­wei­se des Inter­net und der Virtu­el­len Reali­tät. In seiner Rede anläss­lich der Verlei­hung des Frie­dens­prei­ses des Deut­schen Buch­han­dels (12. 10. 2014) skiz­ziert er…

_685528_original_R_K_B_by_Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)_pixelio.de 0

Keine Lösung des Flüchtlingsproblems ohne Bodenreform – Kommentar von Wilhelm Schmülling

Waren wir doch der Meinung, die körper­li­che Verskla­vung sei auch mit dem Ende des Kolo­nia­lis­mus als Makel in der Mensch­heits­ge­schich­te über­wun­den, so stellt man jetzt ein Wieder­auf­le­ben solcher Grau­sam­kei­ten fest. Mehr noch, sie sind noch schlim­mer gewor­den, denn nun werden sie zum Teil im Namen einer Reli­gi­on verübt. Das Elend…

_724334_original_R_by_kai Stachowiak_pixelio.de 0

Im Zweifel für die Reichen – Walter Hanschitz-Jandl

Am 17. Dezem­ber 2014 hat der 2. Senat des Bundes­ver­fas­sungs­ge­richts (BVerfG) das Erbschafts­steu­er­ge­setz, das Unter­neh­menser­ben gegen­über ande­ren Erben privi­le­giert, in Teilen für verfas­sungs­wid­rig erklärt. Grund­sätz­lich erlaubt es aber weiter­hin die Privi­le­gie­rung belie­big hoher Unter­­neh­­mens-Erbschaf­­ten bis hin zur Steu­er­frei­heit. Die Rechts­la­ge Im „Wachs­tums­be­schleu­ni­gungs­ge­setz“ von 2009 hat die schwarz-gelbe Koali­ti­on einige Bestimmungen…

0

Die Wiederkehr der Bauern – Elisabeth Meyer-Renschhausen

Besuch auf dem Welt­so­zi­al­fo­rum in Tunis 2015 — Klima­ge­rech­tig­keit ist nur möglich durch klein­bäu­er­li­che Land­wirt­schaft. Den Klima­wan­del zu bekämp­fen und einzu­däm­men, das erfor­dert die Rück­kehr zu einer klein­bäu­er­li­chen Agrar­kul­tur. Biodi­ver­si­tät, Erhalt der alten Sorten, der Erhalt der Böden und erträg­li­cher Wetter­la­gen: alles das ist nur möglich durch eine nach­hal­ti­ge Nicht­in­­dus­­tri­el­­le-Land­­wir­t­­schaft. Die Bäuerinnen…

0

Menschlichkeit braucht Ehrlichkeit im System – Im Gespräch mit Eugen Drewermann

„Leben in Mensch­lich­keit“ hieß der Vortrag, den Eugen Drewer­mann anläss­lich eines Kongres­ses unter der Über­schrift „Burnout und Resi­li­enz“ in Bad Kissin­gen hielt. Ich hatte im Anschluss Gele­gen­heit ihm zwei Fragen zu stel­len. »Würden wir die wirk­li­chen Folgen unse­res Handelns, rein mone­tär und wirt­schaft­lich in die Preise verrech­nen, die wir heute…

Zins taucht ab 0

Verbraucherzentrale sieht Negativzinsen für… – Redaktion

In einer am 18. 2. 2015 veröf­fent­lich­ten Pres­se­mit­tei­lung der „Verbrau­cher­zen­tra­le Bundes­ver­band e.V.“ (vzbv) stellt die Verbrau­cher-Orga­­ni­­sa­­ti­on fest, dass ihrer Rechts­auf­fas­sung nach die von eini­gen Banken bereits veran­schlag­ten Nega­tiv­zin­sen für bestimm­te Einla­gen unzu­läs­sig seien. Das Argu­ment, wonach Banken wie beispiels­wei­se die Deut­sche Skat­bank, eine Volks- und Raiff­ei­sen­bank aus dem thürin­gi­schen Alten­burg, die…

Helmut Creutz 2013
Foto: Privat
0

Lebensbedrohende Überentwicklung – Helmut Creutz im Interview

Helmut Creutz: „Von Über­ent­wick­lung spricht man, wenn sich etwas rascher entwi­ckelt als normal. Wenn z. B. bei einem heran­wach­sen­den Menschen die Leber oder die Glied­ma­ßen rascher wach­sen als der gesam­te Orga­nis­mus. Oder wenn bei einem ausge­wach­se­nen Menschen einzel­ne Körper­tei­le allei­ne weiter­wach­sen. Entspre­chend kann man von einer Über­ent­wick­lung der Schul­den sprechen,…

0

Villa Gesell bei Wikipedia – Redaktion

Villa Gesell (eigent­lich Villa Silvio Gesell) ist ein Bade­ort in Argen­ti­ni­en, gele­gen in der Provinz Buenos Aires. Die Stadt an der Küste des Südat­lan­tiks ist Verwal­tungs­zen­trum des gleich­na­mi­gen Parti­dos und zählt etwa 20.000 feste Einwoh­ner. Name Der Name lautet über­setzt Gesell-Stadt und geht auf Silvio Gesell, den Vater des Stadtgründers…

0

Gab es in Villa Gesell eine Bodenreform? – Georg Lehle

Die Stadt “Villa Gesell” an der argen­ti­ni­schen Atlan­tik­küs­te ist nach dem Geld- und Boden­re­for­mer Silvio Gesell benannt. Sein Sohn Carlos Gesell kaufte kurz nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1930 einen 20 Quadrat­ki­lo­me­ter großen Küsten­strei­fen und pflanz­te mit Fami­li­en­mit­glie­dern auf den Sand­dü­nen Sträu­cher und Bäume. Damals finan­zier­te er den…

Foto: © Pat Christ
0

Warum sie fliehen müssen – Pat Christ

Es ist nicht mehr ganz so viel wie in den Vorjah­ren, doch noch immer üppig genug: Über 259 Milli­ar­den US-Dollar erhiel­ten die Land­wir­te in den 34 OECD-Staa­­ten 2013 als „finan­zi­el­le Förde­rung“. Allein der EU-Agrar­haus­halt macht aktu­ell beina­he 60 Milli­ar­den Euro pro Jahr aus. Die Agrar­sub­ven­tio­nen entspre­chen damit rund 40 Prozent…

0

Damit es keine Verlierer gibt – Gerald Hüther

Spie­len ist nicht Ihr Ding? Und Sie können sich auch nicht vorstel­len, dem Ernst des Lebens spie­le­risch zu begeg­nen? Prima, dann biete ich Ihnen mit meiner Weima­rer Rede die Möglich­keit, Ihre Meinung zu ändern. Vier Argu­men­te habe ich dazu nach Weimar mitge­bracht. Ich bin gespannt, mit welchem es mir am…

Andreas Bangemann 0

Flucht vor der Verantwortung – Editorial

Was sich im Mittel­meer zwischen Afrika und Europa abspielt, ist eine mensch­li­che Tragö­die und gleich­zei­tig eine Tragö­die der Mensch­lich­keit.  Brau­chen wir Kata­stro­phen, um uns der Tatsa­che bewusst zu werden, dass der Planet Erde eine ausba­lan­cier­te Soli­dar­ge­mein­schaft der Gesamt­heit von Orga­nis­men ist? Wie engstir­nig ist der Glaube, man könne ein isoliertes…

0

Ein Lernort im Wandel – Daniela Saleth

Ein Lern­ort im Wandel Das große Aben­teu­er beginnt Danie­la Saleth In der letz­ten Ausga­be der HUMANEN WIRTSCHAFT wurde er bereits umkreist und vorsich­tig vorge­stellt: Der neue Lern­ort für Wupper­tal. Vage waren die Pläne hinsicht­lich der Möglich­keit ihrer tatsäch­li­chen Reali­sie­rung damals noch und viele Fragen wagten noch nicht gestellt zu werden,…

0

Ein Lernort, der Impulse setzt – Andreas Bangemann

Ein Lern­ort, der Impul­se setzt Alter­na­ti­ve Bildungs­in­itia­ti­ven haben Hoch­kon­junk­tur. Der Lern­ort in Wupper­tal profi­liert sich durch Poten­ti­al auf refor­me­ri­schem Gebiet. Andre­as Bange­mann Die Reali­tät des heuti­gen Bildungs­zen­tra­lis­mus hat mit dazu beigetra­gen, dass wir einer Sack­gas­se gelan­det sind, gepflas­tert mit soge­nann­ten „bildungs­fer­nen Schich­ten“. Mitt­ler­wei­le wird es nicht nur sozial schmerz­lich, die Gesellschaft…