Kategorie: Wirtschaft

Mythos freier Markt:  Mensch vs. Maschine « Blick Log 0

Mythos freier Markt: Mensch vs. Maschine « Blick Log

via blicklog.com „Faktisch ist es so, dass der Mensch immer weni­ger in Erschei­nung tritt“, sagt Dr. Eisen­ho­fer in diesem Video. Tref­fen­der kann man das für das Thema Geld kaum sagen, wenn­gleich Dr. Eisen­ho­fer etwas ganz spezi­fi­sches meint. Der Mensch hat sich den Mythos eines freien Mark­tes geschaf­fen und tritt jetzt…

Fast bargeldlos, aber glücklich 0

Fast bargeldlos, aber glücklich

„Wir sind zufrie­de­ne Menschen und glück­lich mit dem, was wir haben. Was wir brau­chen wächst um uns herum. Es gibt keinen Hunger. Jeder ist freund­lich. Wir verlan­gen nicht viel und wollen nicht stän­dig neue Dinge besit­zen. Unser Leben dreht sich um Fami­lie, Gemein­schaft und unsere Tradi­tio­nen. Wir respek­tie­ren einan­der und…

Vom warmen Griechenland in das regnerische Irland 0

Vom warmen Griechenland in das regnerische Irland

Irish banks requi­re an esti­ma­ted €22 billi­on to cover losses from soured proper­ty loans and this total may rise by a further €10 billi­on depen­ding on the extent of impai­red loans at Anglo Irish Bank, the Dáil was told today. The true scale of the “black hole” left in the…

„Die Organisierung des sozialen Krieges“ 0

„Die Organisierung des sozialen Krieges“

Ad c) Wenn mensch­li­che Para­si­ten als Perso­nen betrach­tet werden, die von den Früch­ten ande­rer schma­rot­zen, dann ist unklar, wer eigent­lich von dieser Charak­te­ri­sie­rung betrof­fen ist. Zwar sind im massen­me­di­al gepräg­ten Bild der öffent­li­chen Meinung es zumeist dieje­ni­gen, die ein Einkom­men bezie­hen, ohne hier­für arbei­ten zu müssen, nämlich die ‚unech­ten’ Arbeits­lo­sen:…

„Die Organisierung des sozialen Krieges“ 0

„Die Organisierung des sozialen Krieges“

Ad c) Wenn mensch­li­che Para­si­ten als Perso­nen betrach­tet werden, die von den Früch­ten ande­rer schma­rot­zen, dann ist unklar, wer eigent­lich von dieser Charak­te­ri­sie­rung betrof­fen ist. Zwar sind im massen­me­di­al gepräg­ten Bild der öffent­li­chen Meinung es zumeist dieje­ni­gen, die ein Einkom­men bezie­hen, ohne hier­für arbei­ten zu müssen, nämlich die ‚unech­ten’ Arbeits­lo­sen:…

Interview Sozialrichter Borchert: Rettung von „Kapitalverbrechern“ 0

Interview Sozialrichter Borchert: Rettung von „Kapitalverbrechern“

ka-news: Ist das Ihre Meinung: kommt es wirk­lich so heftig? Borchert: Ja, und erst recht wenn man bedenkt, dass die so genann­te Finanz­kri­se, die ja auch eine tief­grei­fen­de System­kri­se darstellt, nicht etwa schon vorüber ist, sondern gerade erst am Anfang steht, was die Vertei­lung der Lasten angeht, die zur Rettung…

Interview Sozialrichter Borchert: Rettung von „Kapitalverbrechern“ 0

Interview Sozialrichter Borchert: Rettung von „Kapitalverbrechern“

ka-news: Ist das Ihre Meinung: kommt es wirk­lich so heftig? Borchert: Ja, und erst recht wenn man bedenkt, dass die so genann­te Finanz­kri­se, die ja auch eine tief­grei­fen­de System­kri­se darstellt, nicht etwa schon vorüber ist, sondern gerade erst am Anfang steht, was die Vertei­lung der Lasten angeht, die zur Rettung…

Maintaler Geldkongress – Ein Geldsystem für nachhaltigen Frieden und gerechten Wohlstand 0

Maintaler Geldkongress – Ein Geldsystem für nachhaltigen Frieden und gerechten Wohlstand

Main­ta­ler Geld­kon­gress am 23. April 2010 Erfah­ren Sie beim unab­hän­gi­gen Main­ta­ler Geld­kon­gress die weit­ge­hend unbe­kann­ten Hinter­grün­de der Finanz­kri­se und was Sie selbst tun können. Ronald Hudson – Fotolia.com Wuss­ten Sie, dass es Währun­gen gege­ben hat, die Jahr­hun­der­te stabil funk­tio­niert haben? es eine Bank gibt, die seit Jahr­zehn­ten zins­frei­es Geld verleiht?…

Wir sollten uns schleunigst einmischen 0

Wir sollten uns schleunigst einmischen

„Schau­spiel der Ohnmacht / Die Haupt­ver­ur­sa­cher der Krise sind gleich­zei­tig deren Gewin­ner. Den Kampf um eine Neuord­nung der Finanz­bran­che haben Angela Merkel und ihre Kolle­gen gar nicht erst ange­tre­ten“ von Harald Schu­mann vom 7. März Der hervor­ra­gen­de Beitrag zu den Verur­sa­chern und vermeint­li­chen Mana­gern der Finanz- und Wirt­schafts­kri­se trifft in…

Serie: Wie wir reich wurden (27): Am Ende zahlt die Notenbank 0

Serie: Wie wir reich wurden (27): Am Ende zahlt die Notenbank

Bemer­kens­wert erscheint, dass die heute ausge­tausch­ten Argu­men­te für und wider opti­ma­le Geld­ord­nun­gen im Kern nicht weiter sind als die Debat­ten im England des 19. Jahr­hun­derts. via faz.net Das wieder­um könnte ja damit zusam­men hängen, dass wir seit dieser Zeit bis heute meinen, nicht mehr über grund­le­gen­de Alter­na­ti­ven nach­den­ken zu müssen.…

Der Markt von Ersatz-Zahlungsmitteln scheint unbegrenzt 0

Der Markt von Ersatz-Zahlungsmitteln scheint unbegrenzt

via kopfkribbeln.de Paypal ist ja schon eine Weile am Markt und durch­aus nicht unum­strit­ten wegen seiner teil­wei­se undurch­sich­ti­gen und unor­tho­do­xen Geschäfts­prak­ti­ken. Dennoch dürfte das Toch­ter­un­ter­neh­men von Ebay zu den erfolg­reichs­ten Micro­pay­­ment-Syste­­men welt­weit gehö­ren. Das neue App für das Iphone ist aber ein weite­rer Beweis, dass der Markt der Möglich­kei­ten hinsicht­lich…

Öko-Staat in Polynesien: Schwundgeld und Tahiti-Virus – taz.de 0

Öko-Staat in Polynesien: Schwundgeld und Tahiti-Virus – taz.de

Schwund­geld und Tahiti-Virus Auf der poly­ne­si­schen Insel Moorea soll ein hundert­pro­zen­tig ökolo­gi­scher und biolo­gisch komplett abbau­ba­rer Modell­staat entste­hen. Ein Gespräch mit den Initia­to­ren Roti Make und Eric Bihl. via taz.de Ein ambi­tio­nier­tes Projekt geht seinen Weg und reißt mehr und mehr Menschen in seinen Bann. Wer einmal Eric Bihl über…

Silvio-Gesell-Tagungsstätte – Der 11. März 0

Silvio-Gesell-Tagungsstätte – Der 11. März

“Das heuti­ge Geld ist der einzi­ge Gegen­stand in der Welt, der von allen Menschen ohne Ausnah­me benö­tigt wird, dabei aber nicht wie alles andere verdirbt, sondern ewig gleich und unver­än­der­lich bleibt. Das Geld kann dem verkehr entzo­gen und demsel­ben wieder zuge­führt werden, wie es dem Besit­zer dessel­ben passt, ohne befürch­ten…

Verständnis, Achtung und Menschenliebe 2

Verständnis, Achtung und Menschenliebe

„Man weiß aus Erfah­rung, wieviel mehr Achtung, Anstand, Menschen­lie­be und Verständ­nis der einzel­ne Mensch im Verkehr mit andern, nament­lich Frem­den, entwi­ckelt, als der auf Gewalt und ange­maß­te Rechte pochen­de Staat. Verständ­nis, Achtung und Menschen­lie­be werden uns aber allein den Frie­den brin­gen.“ Silvio Gesell Posted via email from HUMANE-WIRTSCHAFT

Schiller und die Brotgelehrten: „Bahn zur Unsterblichkeit“ 0

Schiller und die Brotgelehrten: „Bahn zur Unsterblichkeit“

Jede Erwei­te­rung seiner Brot­wis­sen­schaft beun­ru­higt ihn, weil sie ihm neue Arbeit zusen­det oder die vergan­ge­ne unnütz macht; jede wich­ti­ge Neue­rung schreckt ihn auf, denn sie zerbricht die alte Schul­form, die er sich so mühsam zu eigen machte, sie setzt ihn in Gefahr, die ganze Arbeit seines vori­gen Lebens zu verlie­ren.…

Schiller und die Brotgelehrten: „Bahn zur Unsterblichkeit“ 0

Schiller und die Brotgelehrten: „Bahn zur Unsterblichkeit“

Jede Erwei­te­rung seiner Brot­wis­sen­schaft beun­ru­higt ihn, weil sie ihm neue Arbeit zusen­det oder die vergan­ge­ne unnütz macht; jede wich­ti­ge Neue­rung schreckt ihn auf, denn sie zerbricht die alte Schul­form, die er sich so mühsam zu eigen machte, sie setzt ihn in Gefahr, die ganze Arbeit seines vori­gen Lebens zu verlie­ren.…

Demurrage – Eine Idee für die Zukunft 0

Demurrage – Eine Idee für die Zukunft

Silvio Gesell starb heute vor 80 Jahren. Seine Erkennt­nis­se sind aktu­el­ler denn je. In der großen Poli­tik werden sie trotz unüber­wind­li­cher wirt­schaft­li­cher Proble­me noch immer für „undurch­führ­bar“ gehal­ten. Lokale Regio­nal­wäh­run­gen in vielen Ländern der Welt bewei­sen, dass dies so nicht stimmt. Der heuti­ge Tag bietet Gele­gen­heit, einmal auf die Reise…

Und der BDK weinte bitterlich — CARTA 0

Und der BDK weinte bitterlich — CARTA

Selten habe ich eine Pres­se­mel­dung mit so viel Vergnü­gen gele­sen wie die jüngs­te des Bundes der Deut­schen Krimi­nal­be­am­ten, einen offe­nen »Brief des Bundes­vor­sit­zen­den i.S. Vorrats­da­ten­spei­che­rung an Bundes­kanz­le­rin Frau Dr. Merkel«. Weiner­lich legt der große Vorsit­zen­de dar, daß der Unter­gang des Abend­lan­des droht. (Man möchte ihn in den Arm nehmen und…

Dieter Suhr: Auf Arbeitslosigkeit programmierte Wirtschaft 0

Dieter Suhr: Auf Arbeitslosigkeit programmierte Wirtschaft

Schaut man auf die Wirt­schaft, so springt ein Befund ins Auge, der sich durch fünf hervor­ra­gen­de Sympto­me kenn­zeich­nen läßt: 1. Massen­ar­beits­lo­sig­keit; 2. unge­still­ter priva­ter und vor allem öffent­li­cher Bedarf; 3. anschwel­len­de Ströme von Zins­zah­lun­gen; 4. zuneh­men­de Verschul­dung und 5. ein bedroh­li­cher Wachs­tums­zwang.     Nicht gefrag­te Leis­tung   Das Symptom…

Querschüsse: „US-Food Stamps mit neuem Rekord“ 0

Querschüsse: „US-Food Stamps mit neuem Rekord“

„US-Food Stamps mit neuem Rekord“ Das US-Land­­wir­t­­schafts­­­mi­­nis­­te­­ri­ums (United States Depart­ment of Agri­cul­tu­re) meldet auch für den Monat Dezem­ber 2009 einen neuen Rekord bei den Bezie­hern von Lebens­mit­tel­mar­ken. Unfass­ba­re 38,978382 Millio­nen US-Bürgern bezo­gen im Dezem­ber die moder­ne Versi­on der Food Stamps, Lebens­mit­tel per Kredit­kar­te für durch­schnitt­li­che 134,55 Dollar pro Person auf…

Langsam, Langsam, wir sind in Griechenland 1

Langsam, Langsam, wir sind in Griechenland

Wie sympa­thisch klingt dieser Satz doch jedem Grie­chen­­land-Urlau­ber im Ohr, wenn ein Einhei­mi­scher einem lächelnd die Hektik des eige­nen Handelns und Denkens in die gemäch­li­che Schön­heit Grie­chen­lands über­führt. „Ziga, Ziga“ oder „Avrio“ sind die Voka­beln, die dem gestress­ten Urlau­ber als erstes quasi „infla­tio­när“ begeg­nen. „Lang­sam, Lang­sam“ und „morgen“. Die Uhren…

Wilfried Schmickler über Sozialschmarotzer 0

Wilfried Schmickler über Sozialschmarotzer

via youtube.com Warten auf die Leis­tung von Guido Wester­wel­le Posted via web from HUMANE-WIRTSCHAFT

LobbyControl | Parteitags-Lobbyismus aus Insider-Sicht 0

LobbyControl | Parteitags-Lobbyismus aus Insider-Sicht

Stand­mie­ten als verde­cke Partei­en­fi­nan­zie­rung ins Visier nehmen Nun glau­ben wir nicht, dass sich ein Dele­gier­ter mit einem einfa­chen Mittag­essen oder einem geschenk­ten Apfel kaufen lässt. Dennoch zeigen die Erfah­rungs­be­rich­te, dass vor allem Groß­un­ter­neh­men und Wirt­schafts­ver­bän­de Partei­ta­ge als Lobby­ver­an­stal­tun­gen begrei­fen, zu denen es gilt, Präsenz zu zeigen und mit klei­nen (Äpfel)…

LobbyControl | Parteitags-Lobbyismus aus Insider-Sicht 0

LobbyControl | Parteitags-Lobbyismus aus Insider-Sicht

Stand­mie­ten als verde­cke Partei­en­fi­nan­zie­rung ins Visier nehmen Nun glau­ben wir nicht, dass sich ein Dele­gier­ter mit einem einfa­chen Mittag­essen oder einem geschenk­ten Apfel kaufen lässt. Dennoch zeigen die Erfah­rungs­be­rich­te, dass vor allem Groß­un­ter­neh­men und Wirt­schafts­ver­bän­de Partei­ta­ge als Lobby­ver­an­stal­tun­gen begrei­fen, zu denen es gilt, Präsenz zu zeigen und mit klei­nen (Äpfel)…

Parteien und Geld – „Der werfe den ersten Stein“ 0

Parteien und Geld – „Der werfe den ersten Stein“

Sigmar Gabri­el verdient neben seiner Tätig­keit als Parla­men­ta­ri­er auch als SPD-Partei­­vor­­­sit­zen­­der Geld. Dies geht aus der neuen Über­sicht des Bundes­tags zu den Neben­tä­tig­kei­ten der Abge­ord­ne­ten hervor, die am Montag im Inter­net veröf­fent­licht wurde. Danach zahlt die SPD ihrem Vorsit­zen­den mehr als 7 000 Euro im Monat. via handelsblatt.com Das ist der…

Parteien und Geld – „Der werfe den ersten Stein“ 0

Parteien und Geld – „Der werfe den ersten Stein“

Sigmar Gabri­el verdient neben seiner Tätig­keit als Parla­men­ta­ri­er auch als SPD-Partei­­vor­­­sit­zen­­der Geld. Dies geht aus der neuen Über­sicht des Bundes­tags zu den Neben­tä­tig­kei­ten der Abge­ord­ne­ten hervor, die am Montag im Inter­net veröf­fent­licht wurde. Danach zahlt die SPD ihrem Vorsit­zen­den mehr als 7 000 Euro im Monat. via handelsblatt.com Das ist der…

Westerwelles Amoklauf 5

Westerwelles Amoklauf

Von Thomas Selt­mann Es lohnt sonst nicht, jede Äuße­rung des Vorsit­zen­den der einmal selbst­er­nann­ten „Partei der Besser­ver­die­nen­den“ zu kommen­tie­ren. Dies­mal ist das anders und zwar aus zwei Grün­den: 1. Es ist auffäl­lig, wie ener­gisch Guido Wester­wel­le trotz harscher öffent­li­cher Kritik auf seinen Äuße­run­gen beharrt und täglich eins drauf setzt. 2.…

Hehl-vetia am Pranger 1

Hehl-vetia am Pranger

Volker Pispers glaubt im Namen „Helve­tia“ für Schweiz entdeckt zu haben, dass diese schon seit jeher Hehle­rei betrei­ben: Hehl-Vet-eranen seien sie per Defi­ni­ti­on. Doch was genau geschieht eigent­lich gerade? Laufen wir sehen­den Auges in einen Konflikt, dessen Ursprung in einem System­feh­ler zu suchen ist, der in seinen Auswir­kun­gen aber die…