Kategorie: Ausgabe 02 – 2017

Schuld-Entruempelung von Monika Herz 0

Schuldbewirtschaftung – Roland Rottenfußer

Wie wir in Verschul­dung getrie­ben und durch Schuld­ge­füh­le mani­pu­liert werden – – – „Schul­den“ und „Schuld“ haben nicht nur den Wort­stamm gemein­sam. Es ist das glei­che Phäno­men, das sich auf ethi­schem und wirt­schaft­li­chem Gebiet zeigt. Wer sich schul­dig fühlt, fühlt sich in beson­de­rem Maße klein. Er ist bereit, fast alles…

0

Globalisierung neu denken – Buchrezension von Jens Langer

Chris­toph Körner: „Christ­li­che Sozi­al­öko­no­mie – Auf dem Weg zu Gerech­tig­keit, Frie­den und Bewah­rung der Schöp­fung“ Reli­gi­on & Kultur Verlag, Zell am Main 2017, 234 S., Taschen­buch, € 20,–, ISBN 978−3−93389−129−7 https://buch-findr.de/buecher/christliche-sozialoekonomie/ – – – Ausge­rech­net 1989 reich­te Chris­toph Körner, Autor des vorzu­stel­len­den Buches, seine Disser­ta­ti­on bei der Univer­si­tät Leip­zig ein.…

Foto: Florian Schmitz
Foto: Florian Schmitz
0

Freiraum Mensch: Eine Stadt auf dem Weg – Uta Atzpodien und Florian Schmitz

Ähnlich wie in einem Körper­kreis­lauf pulsie­ren die wirt­schaft­li­chen Adern in der Stadt Wupper­tal. Im alltäg­li­chen Leben begeg­nen sich so Menschen, Unter­neh­men und Orte als Akteu­re. Doch wohin geht die ökono­mi­sche Reise? Schon histo­risch war Wupper­tal eine fragen­de, auch hinter­fra­gen­de Stadt – allein das Engels­haus spricht für sich. Der kriti­sche Blick…

0

Ein Plädoyer für Vernunft in ungewissen Zeiten – Andreas S. Lübbe

Vorwort – – – Vernunft beinhal­tet die Fähig­keit, mithil­fe seines Verstan­des durch Beob­ach­tung und Erfah­rung Zusam­men­hän­ge durch Schluss­fol­ge­run­gen herzu­stel­len, deren Bedeu­tung zu erken­nen, Regeln und Prin­zi­pi­en aufzu­stel­len und danach zu handeln. Mensch­li­che Entschei­dun­gen unter­lie­gen nicht immer der Vernunft. Das Gefühl ist eine beglei­ten­de psycho­lo­gi­sche Grund­funk­ti­on. Zu ihr gehö­ren Emoti­on und…

Hörsaal in der FH Würzburg
Foto: Pat Christ
0

Menschenrechte in „Aldi Süd“ – Pat Christ

Vor zehn Jahren sorgte Hörsaal-Spon­­so­­ring für Aufse­hen. Heute ist das ganz normal. – – – Das Licht flacker­te, die dreh­ba­ren Stühle waren ausge­lei­ert, die Tische zerkratzt – der Hörsaal Z09 der Fach­hoch­schu­le Würz­burg-Schwein­­furt musste vor zehn Jahren drin­gend reno­viert werden. Der Discoun­ter Aldi Süd ermög­lich­te dies durch eine fünf­stel­li­ge Spende.…

Ökonomisches Denken nach dem Crash 0

Ökonomisches Denken nach dem Crash – Christian Mayer

Eine Buch­be­spre­chung… und mehr – – – Die Lehre der Ökono­mie ist in der Krise. Das möchte man heute kaum noch lesen, so oft stieß man in den letz­ten Jahren über diesen Satz. Kriti­sches zur Main­stream­öko­no­mie füllt mitt­ler­wei­le ganze Regal­rei­hen. So gese­hen hatte die Krise auch etwas Posi­ti­ves. War es…

Prof. Dr. Joseph Huber 0

Prof. Dr. Hubers Vollgeldtheorie – Auf Sand gebaut? – Gero Jenner

Eine tiefer gehen­de Buch­be­spre­chung – – – Wissen­schaft­li­che Arbei­ten lassen eine Beur­tei­lung nach verschie­de­nen Krite­ri­en zu, von denen ich die folgen­den für wesent­lich halte: – – – 1. Sprach­li­che Kompe­tenz – – – 2. Sach­li­che Kompe­tenz im Hinblick auf vorhan­de­nes Wissen – – – 3. Pädago­gi­sche Kompe­tenz bei der Vermitt­lung…

0

Schuldbefreiung – Editorial

Schul­den sind eine proble­ma­ti­sche Sache. Es gibt kaum jeman­den, der keine hat. Man mag schul­den­frei sein und ist trotz­dem mit ihnen belas­tet, weil zum Beispiel die Stadt, in der man lebt, verschul­det ist. Im Unter­neh­men, für das man arbei­tet, sind Kredi­te bei Banken eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Das bleibt nicht ohne Auswir­kun­gen…

0

Termine 02/2017

Wupper­tal, 11. bis 12. März 2017 – – – 59. Münde­ner Gesprä­che: „Voll­geld – Seine Möglich­kei­ten und Gren­zen“ u. a. mit Johann Walter, Ferdi­nand Wenzlaff, Dirk Löhr, Micha­el Kopatz, Ute Sauer. In der Silvio-Gesell-Tagungs­­­stät­­te in Wupper­tal. – – – http://sozialwissenschaftliche-gesellschaft.de/muendener-gespraeche.html – – – Bad Boll, 14. März 2017, 19:00 Uhr…

logo-conferencia 0

Auf nach Barcelona – Veranstaltungshinweis

Die HUMANE WIRTSCHAFT fördert zwei junge Geld­­­re­­form-Akti­vis­­ten – Jetzt bewer­ben – – – 4. Inter­na­tio­na­le Konfe­renz über Sozial- und Ergän­zungs­wäh­run­gen: Geld, Bewusst­sein und Werte für den sozia­len Wandel. Barce­lo­na, 10. bis 14. Mai 2017 – – – Die HUMANE WIRTSCHAFT ist offi­zi­el­ler Medi­en­part­ner der Veran­stal­tung. Wir werden im kommen­den Jahr…

Haus in Eden 0

Eden, wie weiter? – Dietrich Heißenbüttel

Die Obst­­bau-Genos­­sen­­schafts­­­sie­d­­lung Eden (s. HUMANE WIRTSCHAFT 06/2016) steht vor Verän­de­run­gen. So viel ist klar. Aller­dings steht noch nicht fest, in welche Rich­tung. Und wer darüber entschei­det.- – – Ob das „Para­dies am Abgrund“ steht, wie der Titel in der Kontext Wochen­zei­tung und in HUMANE WIRTSCHAFT signa­li­sier­te, oder ob sich die…

Dreigliederung 0

Brüder im Geiste – J. Ries und S. Padberg

Als die sozia­le Frage von Frei­wir­ten und Anthro­po­so­phen des frühen 20. Jahr­hun­derts ganz unab­hän­gig vonein­an­der mit jeweils der „Frei­wirt­schaft“ bzw. der „Drei­glie­de­rung des sozia­len Orga­nis­mus“ beant­wor­tet wurde, stell­te sich heraus, dass beide Bewe­gun­gen „Brüder im Geiste“ waren. Auch wenn es sehr unter­schied­li­che Brüder waren, gab es doch Gemein­sam­kei­ten vor allem…

Verena-Wolfert-2014-Von-Hand-zu-Hand 0

Geld muss fließen – Steffen Henke

Einer­seits laufen in einem Geld­sys­tem hoch­kom­ple­xe Vorgän­ge ab. Ander­seits gibt es grund­sätz­li­che Fragen, die bei der Verwen­dung von Geld zu beant­wor­ten sind und deren Komple­xi­tät über­schau­bar ist. Zu den wesent­li­chen Punk­ten gehört, ob Geld mit einer Umlauf­si­che­rung ausge­stat­tet werden soll. – – – Es gibt Anhän­ger von Lehren, die sich…

Mündener Gespräche online 0

59. Mün­de­ner Gesprä­che in Wup­per­tal – Ter­min­hin­weis der SG

59. Münde­ner Gesprä­che – am 11. und 12. März 2017 in der Silvio-Gesell-Tagungs­­­stät­­te in Wupper­tal – Termin­hin­weis der Sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Gesell­schaft – – - Auf die Welt­wirt­schafts­kri­se von 1929 reagier­ten die beiden US-Ökono­­­men Irving Fisher und Henry Simons mit dem Vorschlag eines „100 %-Money“. Durch die Notwen­dig­keit, Giro­gut­ha­ben zu 100 %…