Kategorie: Ausgabe 05 – 2014

Leserbriefe 05/2014 0

Leserbriefe 05/2014

Boden­re­for­me­ri­sches Klein­od im Tessin Seit ewigen Zeiten bin ich abon­niert, inspi­riert und begeis­tert von Eurer Arbeit. Ich betreue im Tessin ein Gelän­de, wo Mensch einfach und güns­tig Ferien machen kann. Es handelt sich um ein Gelän­de, das Kind der Schwei­zer Frei­­wir­t­­schafts-Szene ist, in Stif­tungs­for­mat, damit mit dem Grund und Boden…

Die Sprache der Blaumeisen – Johannes Heimrath, Lara Mallien 0

Die Sprache der Blaumeisen – Johannes Heimrath, Lara Mallien

Micha­el Belei­tes hat es gewagt, die kata­stro­pha­len Folgen des Uran­berg­baus in der DDR öffent­lich zu machen: 1988 erschien seine im Unter­grund herge­stell­te Doku­men­ta­ti­on »Pech­blen­de«. Nach der Wende publi­zier­te er über die Zwangs­kol­lek­ti­vie­rung der Bauern in der DDR, deren Folgen sich bis heute fatal auswir­ken. Zehn Jahre lang war er Säch­si­scher…

Ökonomie und Gottesglaube. – Christian Mayer 0

Ökonomie und Gottesglaube. – Christian Mayer

Ökono­mie und Gottes­glau­be. Eine Liai­son zwischen Teufel und Weih­was­ser? – Chris­ti­an Mayer – „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will, und stets das Gute schafft.“ Wieviel doch in Mephis­tos Satz aus Goethes Faust steckt, beweist sich dieser Tage an der Reali­tät. Dieses Wech­sel­spiel – das…

„Das Geld für die Zinsen fehlt in der Wirtschaft!“ – Helmut Creutz 0

„Das Geld für die Zinsen fehlt in der Wirtschaft!“ – Helmut Creutz

Ähnlich wie das Unge­heu­er von Loch Ness, taucht auch diese Vermu­tung in den Diskus­sio­nen übers Geld immer wieder einmal auf. Begrün­det wird sie meist damit, dass ja die Schuld­ner nur die Kredit­sum­me gelie­hen und damit kein Geld zur Verfü­gung haben, um darüber hinaus auch noch Zinsen zu zahlen. Selbst von…

Dem Problem näher als der Lösung – Jens Brehl im Interview mit Dr. Uwe Krüger 0

Dem Problem näher als der Lösung – Jens Brehl im Interview mit Dr. Uwe Krüger

Während in den Medien Skan­da­le und Krisen an promi­nen­ten Stel­len und zu den besten Sende­zei­ten präsen­tiert werden, mangelt es meist an Lösungs­vor­schlä­gen. Hart­nä­ckig hält sich der Glau­bens­satz, nur schlech­te Nach­rich­ten seien gute Nach­rich­ten. Dem wider­spricht Dr. Uwe Krüger, der an der Univer­si­tät Leip­zig Jour­na­lis­tik lehrt. Er promo­vier­te zum Thema „Netz­wer­ke…

Eine Welt ohne Krieg ist möglich – Ein Kommentar von Wilhelm Schmülling 1

Eine Welt ohne Krieg ist möglich – Ein Kommentar von Wilhelm Schmülling

Eine Welt ohne Krieg ist möglich – Ein Kommen­tar von Wilhelm Schmül­ling – Wer sich nach Frie­den sehnt, berei­te den Krieg vor. Flavi­us Vege­ti­us: „Qui desi­de­rat pacem, praepa­ret bellum.” Seit mehr als 2000 Jahren hat die Welt nach diesem Motto gehan­delt. Und was wurde erreicht? Taci­tus: „Soli­tu­di­nem faci­unt, pacem apel­lant.“…

Wissen und Gewissen – Im Schattenreich der Überwachung – Ilija Trojanow 0

Wissen und Gewissen – Im Schattenreich der Überwachung – Ilija Trojanow

Als ich klein war, wurde unsere kleine Wohnung in Sofia verwanzt. Im Rahmen einer groß­an­ge­leg­ten tech­ni­schen Aktion. Der Leiter der 3. Unter­ab­tei­lung der II. Abtei­lung der VI. Haupt­ab­tei­lung der bulga­ri­schen Staats­si­cher­heit (DeSe), ein Offi­zier namens Pante­leew, hatte vorge­schla­gen, eine Reihe von Mikro­fo­nen in unse­rer Wohnung zu instal­lie­ren, um die opera­ti­ve…

Neue Schriftenreihe zu Alternativer Ökonomie – Rezension von Günther Moewes 0

Neue Schriftenreihe zu Alternativer Ökonomie – Rezension von Günther Moewes

Schrift über „Piket­tys Krisen­ka­pi­ta­lis­mus“ Unter der Über­schrift „Ökono­mi­sches Alpha­be­ti­sie­rungs­pro­gramm“ hat der rühri­ge kleine pad-Verlag aus Berg­ka­men eine Reihe von bisher 15 Titeln heraus­ge­bracht, in der u. a. auch zwei frühe­re Aufsät­ze aus der „Huma­nen Wirt­schaft“ und ein (stark erwei­ter­ter) aus der „Zeit­schrift für Sozi­al­öko­no­mie“ erschie­nen sind. Ziel der Anfang 2012…

Andreas Bangemann 0

Nicht fassbarer Überfluss – Editorial

oder: warum viel nie genug ist. Seit Wochen beob­ach­te ich die Rotbu­che neben unse­rer Terras­se. Sie trägt dieses Jahr zahl­lo­se Früch­te. Es müssen einige Tausend der drei­kan­ti­gen Nüsse sein, noch einge­packt in eine hölzer­ne, durch weiche Stacheln leicht piksen­de Hülle. Jede einzel­ne Buch­ecker hat das Poten­ti­al, zu einem pracht­vol­len bis…

© Erich Westendarp / pixelio.de 0

Deutsche Bahn AG: Unternehmen Zukunft oder Auslaufmodell auf dem Abstellgleis? – Dirk Löhr

Ist die – 1994 vom dama­li­gen Kanz­ler Kohl initi­ier­te Bahn­re­form ein nach­hal­ti­ges und zukunfts­fä­hi­ges Modell? Kann die notwen­di­ge Verkehrs­wen­de weg vom moto­ri­sier­ten Indi­vi­du­al­ver­kehr hier­mit bewäl­tigt werden? 20 Jahre Bahn­re­form geben Anlass zu einer Bestands­auf­nah­me. Fehl­ge­lei­te­te Unter­neh­mens­po­li­tik: Der Tanz um das golde­ne Kalb der betriebs­wirt­schaft­li­chen Effi­zi­enz 20 Jahre Bahn­re­form – und…

0

Wuppertaler Freilichtbühne – Sommercamp 2014 – Jonathan Ries

Wupper­ta­ler Frei­licht­büh­ne – Sommer­camp 2014 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer aus vielen Ländern leis­te­ten im August eine Woche lang Zukunfts­ar­beit an histo­ri­scher Stätte – Jona­than Ries in gewis­ser jugend­li­cher Enthu­si­as­mus wurde nach über 80 Jahren Wander­­vo­gel-Bewe­gung, und Frei­wirt­schaft in der alten Frei­licht­büh­ne mit dem ersten „WFLB Sommer­camp“ (WFLB steht für „Wupper­ta­ler Frei­licht­büh­ne“)…

Leuchtturm © Martin Bangemann 0

Silvio-Gesell-Tagungsstätte Wuppertal -Leuchtturmprojekte – Redaktion

Silvio-Gesell-Tagungs­­­stät­­te Wupper­tal – Leucht­turm­pro­jek­te im Zeichen des Wandels – Redak­ti­on Seit 2012 aus Anlass des 150. Geburts­tags Silvio Gesells das Kunst­pro­jekt „GesellSchaf(f)tKunst“ unter der Leitung von Kars­ten Behr das Gelän­de im Bergi­schen Land zum Anlauf­punkt für Inter­es­sier­te vieler Inter­es­sens­ge­bie­te machte, entwi­ckeln sich span­nen­de Projek­te an diesem Ort. Wupper­ta­ler Frei­licht­büh­ne Der…

© S. Hofschlaeger / pixelio.de 0

Kapitaldelikte und Heuchelei im 21. Jahrhundert – Reino Kropfgans

Kapi­tal­de­lik­te und Heuche­lei im 21. Jahr­hun­dert – Piket­tys Best­sel­ler – bleibt er folgen­los? – Reino Kropf­gans Die Studie „Kapi­tal im 21. Jahr­hun­dert“ des fran­zö­si­schen Ökono­men Thomas Piket­ty macht welt­weit Furore mit seiner exzel­lent empi­risch gestütz­ten These, dass in unse­rem Wirt­schafts­sys­tem fast unver­meid­lich die Reichen immer reicher und die Armen immer…

© Grace-Winter / pixelio.de 0

Die Wettbewerbs-Logik dort überwinden, wo sie herkommt – in der Biologie – Michael Beleites

Thesen zum Buch „Umwelt­re­so­nanz – Grund­zü­ge einer orga­nis­mi­schen Biolo­gie“ – Micha­el Belei­tes Warum gibt es in vielen Kran­ken­häu­sern so minder­wer­ti­ges, unge­sun­des Essen, obwohl die Medi­zi­ner über die Bedeu­tung der Ernäh­rung bei Heilungs­pro­zes­sen gut unter­rich­tet sind? Warum über­dün­gen viele Bauern ihre Felder mit synthe­ti­schen Dünge­mit­teln, obwohl sie genau wissen, dass dadurch…

Wertvoller Lebensraum © 2014, Pat Christ
Foto: © Pat Christ
0

Die Wachstumszwangsverbrämer – Pat Christ

Ob „wert­ori­en­tiert“, „nach­hal­tig“, „ethisch“ oder „anders“: Wachs­tum bleibt weiter Gebot Volle Konzen­tra­ti­on auf „wert­ori­en­tier­tes Wachs­tum“, das versprach die CeWe Color Holding AG bei der Haupt­ver­samm­lung vor weni­gen Jahren den Aktio­nä­ren. Euro­pas größ­tes Foto­ent­wick­lungs­un­ter­neh­men steht mit diesem Verspre­chen nicht allei­ne. Seit gerau­mer Zeit häufen sich Aussa­gen von Firmen­chefs, man wolle nicht…

Schenkhaus Schenkenzell 0

Neues Leben für alte Sachen – Harald im Spring

Neue Ideen haben in der Phase der Entste­hung nicht selten etwas Aben­teu­er­li­ches. Wenn in einem Ort namens Schen­ken­zell, dessen Bürger­meis­ter Schenk heißt, das Konzept eines Schenk­hau­ses umge­setzt wird, mutet das auf char­man­te Weise zwin­gend an. „Es geht im SCHENK­haus auch um eine neue Kultur des Umgangs mit den Dingen und…

Karen Wendt 0

Auf anständige Weise investieren – Pat Christ

Karen Wendt entwi­ckel­te die frei­wil­li­gen Banken­ge­set­ze „Äqua­­tor-Prin­zi­pi­en“ mit. Mitte des 19. Jahr­hun­derts stieg der Finan­zie­rungs­be­darf in den USA rasant an. Gleich­zei­tig wuchs das Risiko für Inves­to­ren. Wie konnte man wissen, in welches Projekt man inves­tie­ren sollte? Dies war die Geburts­stun­de der Finanz­agen­tu­ren. Das ältes­te heute noch exis­tie­ren­de Rating­un­ter­neh­men ist Moody’s,…

0

Termine 05/2014

Z. B. in Zieren­berg (bei Kassel), 3. bis 5. Okto­ber 2014 „Tran­si­ti­on – Impul­se für eine Welt im Wandel”
Fünfte Transition-(Un-)Konferenz für Tran­si­ti­on-Akti­vis­ten und -Inter­es­sier­te aus Deutsch­land, Öster­reich & Schweiz. Themen: Degrowth & Reco­no­my, Team­work, In Tran­si­ti­on: Themen & Struk­tu­ren. Work­shops, Vorträ­ge, Barcamp, Kultur­pro­gramm.
Ort: Zentrum Helfen­stei­ne, Auf dem Dörn­berg 13, 34289 Zieren­berg
Infor­ma­tio­nen: http://www.transition-initiativen.de

© Foto - Krijn van Duijvenbode 0

Dette Glashouwer bei der Jahresfeier der HUMANEN WIRTSCHAFT 2014

Weil in ihrem, wie im Leben der meis­ten Menschen Geld immer fehlt, ging sie auf die Suche danach. Als Künst­le­rin wollte sie wissen, was Geld ist, welche Wirkung das Geld­sys­tem auf Mensch und Natur hat und ob ein Wandel möglich ist. Auf ihren Reisen spricht sie mit Wissen­schaft­lern, Philo­so­phen und…