Leserbriefe 04/2019

Ihre Meinung ist uns wich­tig! Senden Sie uns Ihre Fragen, Anre­gun­gen oder persön­li­chen Meinun­gen. Wir bemü­hen uns, so viele Leser­brie­fe unter­zu­brin­gen, wie möglich. Wenn wir Leser­brie­fe kürzen, dann so, dass das Anlie­gen der Schrei­ben­den gewahrt bleibt. Leser­brie­fe geben nicht die Meinung der Redak­ti­on wieder.
– - -
Nega­ti­ver Zins = Umlauf­ge­bühr?
– - -
Folgen­des Teil­zi­tat (HUMANE WIRTSCHAFT Heft 3/2019, S. 46 Spalte 2) möchte ich zum Versuch einer Abgren­zung der „Umlauf­ge­bühr“ vom „nega­ti­ven Zins“ heran­zie­hen:
– - -
„…während des Vortrags…wies Fuders dabei auf den inno­va­ti­ven Vorschlag von Silvio Gesell hin, der vor mehr als 100 Jahren veröf­fent­licht wurde, und vorsah, einen nega­ti­ven Zins zuzu­las­sen, um…“
– - -
Das Zitat vermit­telt den Eindruck einer Gleich­set­zung von Gesell­scher Umlauf­ge­bühr und nega­ti­vem Zins­fuß.
– - -
Während der „posi­ti­ve Zins­satz“ sich dahin­ge­hend auswirkt, dass der Kredit­ge­ber mehr zurück­er­hält als er verleiht, ist es mit dem „nega­ti­ven Zins“ umge­kehrt: Der Kredit­ge­ber erhält vom Borger weni­ger zurück als er darleiht. Beidem liegt ein Kredit­ver­hält­nis zu Grunde, wobei posi­ti­ver und nega­ti­ver Zins im Gegen­satz vonein­an­der abhän­gen, also oppo­si­tiv – gleich­sam spie­gel­bild­lich – aufein­an­der bezo­gen sind. Beides sind kapi­ta­lis­ti­sche Verhält­nis­se, inso­fern als auch beim nega­ti­ven Zins, hier nur für den Schuld­ner als „typi­schen Kapi­ta­lis­ten“ ein Einkom­men ohne Arbeit entsteht – was u. a. die Reform des Geld­we­sens mit ihrem ethi­schen Aspekt ja vermei­den will.
– - -
Die Umlauf­ge­bühr basiert nicht auf einem Schuld­ver­hält­nis. Beidem aller­dings ist gemein­sam, dass jeweils diesel­be Person belas­tet wird, wenn­gleich jedoch in ande­rer ökono­mi­scher Funk­ti­on: beim nega­ti­ven Zins als Geber von Geld, bei der Umlauf­ge­bühr als Vorent­hal­ter von Geld. Das darf meines Erach­tens aber nicht dazu führen, beide mitein­an­der gleich­zu­set­zen.
– - -
Albrecht Müller, Lohns­feld
– - -
mehr dazu online

PDF-Datei herun­ter­la­den (Datei­grö­ße: 117KB)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.