Nachruf auf Christoph Körner – Redaktion

– - -
Am 18.07.2022 verstarb nach langer Krankheit
Pfar­rer i. R. Dr. theol. Chris­toph Körner.
– - -

Aus dem Grund­ver­trau­en in Gott und dem Glau­ben an Gerech­tig­keit und Frie­den als Haupt­an­lie­gen mensch­li­chen Zusam­men­le­bens wider­setz­te er sich zeit seines Lebens dem Herr­schafts­ge­ba­ren in Staat und Kirche.
– - -

Gebo­ren 1943 in Zwickau, erleb­te er seine Kind­heit als Pfar­rers­sohn im Erzge­bir­ge. Nach der Schul­zeit absol­vier­te er eine Lehre zum Elek­tri­ker. Chris­toph Körner studier­te von 1962 – 1969 Theo­lo­gie in Leip­zig und war dann Repe­tent am dorti­gen Theo­lo­gi­schen Seminar.
– - -

Seit 1972 wirkte er als evan­ge­li­scher Gemein­de­pfar­rer in Mitt­wei­da und Studen­ten­pfar­rer für die ansäs­si­ge Hoch­schu­le. Im Herbst 1989 war er hier maßgeb­li­cher Mitge­stal­ter der Fried­li­chen Revo­lu­ti­on in Frie­dens­ge­be­ten und Gesprächsforen.
– - -

Sowohl in der Kirch­li­chen Bruder­schaft Sach­sen (KBS), als auch in der Arbeits­ge­mein­schaft Offene Kirche Sach­sen (AGOK) war er seit Beginn der 1980er-Jahre akti­ver Mitstrei­ter der christ­li­chen Frie­dens­be­we­gung in der DDR und des Konzi­lia­ren Prozes­ses für Gerech­tig­keit, Frie­den und Bewah­rung der Schöp­fung. Hier­für gewann er immer wieder Kraft aus Fami­lie und Freundschaften.
– - -

In der späten DDR promo­vier­te Chris­toph Körner 1989 zum Dr. theol. mit einer Disser­ta­ti­on über Not und Notwen­dig­keit der poli­ti­schen Predigt.
– - -

Im verein­ten Deutsch­land trat er als 2. Vorsit­zen­der des Vereins Chris­ten für gerech­te Wirt­schafts­ord­nung e. V. (CGW) wie auch in der Akade­mie Soli­da­ri­sche Ökono­mie (AS̈ Ö) für eine soli­da­ri­sche, gemein­wohl­ori­en­tier­te und lebens­dien­li­che Gesell­schaft ein.
– - -

Chris­toph Körner lebte seit 2001 als Pfar­rer im Ruhe­stand in Erlau/Sachsen und leite­te hier unter ande­rem den Erlau­er Gesprächs­kreis. Er hielt zahl­rei­che Vorträ­ge über Wirt­schafts­ethik in der Theo­lo­gie im In- und Ausland und verfass­te viele Publikationen.
– - -

Seine lebens­lan­ge Vision blieb der Aufbruch in eine gerech­te Welt aus der Hoff­nung der Auferstehung.
– - -
Mehr online
– - – 

HW_2022_03_S47-47

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.