Bücher für den Wandel – zusammengestellt von Andreas Bangemann

– - -
Tipps für die Jahres­zeit des Lesens
– - -
Im Herbst berei­tet die Natur in einem farben­fro­hen Spek­ta­kel die Ruhe des Winters vor. Fast scheint es, also wolle sie zu einem letz­ten berau­schen­den Fest einla­den und damit die Ankün­di­gung für eine Zeit der inne­ren Einkehr verbin­den. Werden und Verge­hen, pracht­voll in Szene gesetzt, um dem sich voll­zie­hen­den natür­li­chen Wandel Raum zu geben.
– - -
Viele Menschen wollen nicht nur die Trans­for­ma­ti­on, sie fordern sie mit Nach­druck, ange­sichts des Klima­wan­dels und den immer weiter zuneh­men­den Proble­men, die die Mensch­heit in Lebens­ge­fahr brin­gen. Wandel braucht Wissen. Und Vertrau­en in Perso­nen. In ihre Ideen und Vorschlä­ge. Mit Wissen und Vertrau­en gewapp­net fällt es leich­ter, uns den Risi­ken des Neuen zu öffnen. Ohne Ängste und Sorgen in eine unge­wis­se Zukunft zu gehen, benö­tigt Vorbereitung.
– - -
Ich habe für Sie Neuerschei­nun­gen von Büchern zusam­men­ge­stellt, die Ihnen helfen, sich zu wapp­nen. Mit Wissen und dem Vertrau­en, dass alles gut werden kann, wenn wir uns dem Wandel öffnen und ihn mitgestalten.
– - -
Mehr online
– - – 
HW_2022_03_S25-27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.