EZB senkt Leitzinsen und führt erstmals „Strafzinsen“ ein

Gerade wird gemel­det, dass die EZB es getan hat.
Der Leit­zins wurde auf 0,15% gesenkt.
Und für über Nacht gepark­te Gelder von Geschäfts­ban­ken bei der Zentral­bank wird ein Minus­zins von 0,1 % fällig.
Das Ganze hat nichts mit grund­sätz­li­chen Einsich­ten zu tun, sondern ist eine Verzweif­lungs­tat. Mit ihr erhofft man sich ein bestimm­tes Markt­ver­hal­ten, dessen Eintre­ten aber mehr als unwahr­schein­lich ist.
Die Presse wird sich in den nächs­ten Stun­den und Tagen über­schla­gen mit Deutun­gen.
Diese hier werden Sie jedoch nirgends finden, denn sie bleibt nicht bei Vermu­tun­gen und Wahr­schein­lich­kei­ten stecken:
http://humane-wirtschaft.de/negativ-bzw-minuszins-oder-zinssenkung-durch-umlaufsicherung-helmut-creutz/

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.