Das größte Fest der Menschheit

Ein Gedan­ken­spiel

Wie wäre es, wenn wir den nächs­ten Sonn­tag zu einem ganz beson­de­ren, globa­len Fest­tag machen?

Wir verein­ba­ren, uns in unse­ren Städ­ten, Dörfern und direk­ten Nach­bar­schaf­ten für die größte Party aller Zeiten zu tref­fen. Wir feiern, musi­zie­ren, singen, tanzen, lachen, essen, trin­ken, spre­chen mitein­an­der und verein­ba­ren welt­weit nur eines:

 

Ab diesem Tag werden alle Schul­den und Geld­ver­mö­gen gestri­chen. Alles Geld wird wert­los und alle auf Geld bezo­ge­nen Verträ­ge werden hinfäl­lig.

Was würde wohl ab dem darauf folgen­den Montag gesche­hen?

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Peter Folber sagt:

    Wenn es denn tatsäch­lich so einfach wäre, würde die Menscheit aufat­men, doch es würde alles zusam­men­bre­chen wenn nicht statt dem Geld ein ande­res Bezahl und Entloh­nungs­sys­tem, ein Tausch­mit­tel heran­ge­zo­gen wird. Hier kann ich nur Prof. Franz Hörmann „Das Ende des Geldes“ zitie­ren. Natür­lich könnte man dann die Zähler auf Null stel­len und ganz neu begin­nen, eine besse­re Gesell­schaft zu grün­den. Leider wird das aber ein Prozess von mehre­ren Jahr­zehn­ten sein, bis sich das stabi­li­siert und sich der Nutzen daraus erken­nen lässt.
    Was würden Bank­räu­ber machen wenn sie keine Bank mehr berau­ben können, keine Jassen plün­dern oder alte Menschen über­fal­len?
    Was würde die Korrup­ti­on machen, wenn keine Schmier­gel­der mehr den Besit­zer wech­seln?
    Was würde sein, wenn die Menschen eine gerech­te­re Entloh­nung bekom­men und sich ihr Konsum­ver­hal­ten bewusst verän­dert, zum Schutz unse­rer Erde und zum Schutz der Ausbeu­tung?

    Man sollte diesen Gedan­ken, dieses Szena­rio weiter­ver­fol­gen, um es viel­leicht in nicht so ferner Zukunft, Wirk­lich­keit werden zu lassen.

  2. Adi sagt:

    Es wäre ein Traum!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.