Scheinwerfer auf die Deutsche Bahn – Karl-Dieter Bodack

– - – 

Buchbesprechungen

- – - 

Arno Luik: „Scha­den in der Ober­lei­tung –Das geplan­te Desas­ter der Deut­schen Bahn“
– - – 

Westend Verlag; Frank­furt, 2019; 296 Seiten; Paper­back; € 20,00 (Druck) ISBN 978–3‑86489–267‑7
– - – 

ab 30. Januar 2020 auch als eBook verfüg­bar € 13,99 (eBook) ISBN 978–3‑86489–754‑2
– - – 

Unglaub­lich: die geschmäh­te Deut­sche Bahn erscheint gerade als Best­sel­ler! Arno Luik hat ihn verfasst: „Scha­den in der Ober­lei­tung“ heißt er. Wobei er zwei Ober­lei­tun­gen findet, die über den Glei­sen und die im Bahn-Tower in Berlin. Der ist inzwi­schen verkauft, wie viele Bahn­hö­fe, ja sogar ICE-Züge. Schul­den­stand der DB AG: über 25 Milli­ar­den Euro — dies nach schul­den­frei­em Start 1994. Arno Luik, viel­fach ausge­zeich­ne­ter Redak­teur und Jour­na­list, erleb­te als Sohn eines Bahn­hofs­vor­ste­hers seine Jugend auf dem vorneh­men und schön gepfleg­ten Bahn­hof Königs­bronn, der heute mit schwar­zen Fens­tern als verlas­se­ne Ruine ungast­lich auf die Fahr­gäs­te schaut.

- – - 

Dementspre­chend schaut Arno Luik mit Entset­zen auf die Entwick­lung der Bahn, auf den Verfall der elemen­ta­ren Quali­tä­ten „Verläss­lich­keit und Pünkt­lich­keit“. Statt „Mehr Güter“ schafft die DB AG weni­ger auf die Schie­nen; dafür erhielt der Bahn­vor­stand Grube im Jahre 2017 — er schied am 30. Januar aus — 2,3 Millio­nen Euro. Für 30 Tage! 76 667 Euro pro Tag! Dieses Buch zeigt eine 25 Jahre lange Kette von Fehl­ent­schei­dun­gen und Skan­da­len, die alle­samt unter dem Ziel „Mehr Verkehr auf die Schie­ne“ gestar­tet waren. Allem voran hinter­leuch­tet Arno Luik Stutt­gart 21: Dem 10 Milli­ar­den Mega-Deal, der aktu­ell die ganze Deut­sche Bahn Akti­en­ge­sell­schaft in den Ruin führt. Arno Luik ist nahezu der einzi­ge namhaf­te Jour­na­list, der im „stern“ über Jahre hinweg die unglaub­li­chen Desin­for­ma­tio­nen der Promo­ter aufdeck­te, während die übri­gen Medien Schlei­er des Schwei­gens darüber­brei­te­ten. Mit Recht steht dieses Fakten­buch auf der Best­sel­ler­lis­te des „Spie­gel“!

Als Taschen­buch: https://hwlink.de/sido‑p oder E‑Book zu bezie­hen: https://hwlink.de/sido‑e

- – - 

Bern­hard Knie­rim / Winfried Wolf: „Abge­fah­ren – Warum wir eine neue Bahn­po­li­tik brauchen“
– - – 

Papy­Ros­sa Verlag; Köln, Okt. 2019; 290 Seiten; Paper­back; € 17,70 ISBN 978–3‑89438–707‑5
– - – 

– - – 

Bern­hard Knie­rim und Winfried Wolf sind bekann­te Bahn­ex­per­ten und mit mehre­ren Sach­bü­chern und Veröf­fent­li­chun­gen zu Bahn­the­men bekannt. Sie beleuch­ten die Entwick­lung der Deut­schen Bahn seit deren Umwand­lung in eine Akti­en­ge­sell­schaft mit zahl­rei­chen Daten und Fakten und kommen zu ähnli­chen Schluss­fol­ge­run­gen wie Arno Luik: Die Bahn wurde syste­ma­tisch dezi­miert, geschä­digt, abge­baut. Viele Milli­ar­den DM und Euro wurden in Groß­pro­jek­te gesteckt, die wenig Nutzen stif­ten, das Kern­netz redu­ziert und so vernach­läs­sigt, dass es keinen quali­fi­zier­ten Bahn­be­trieb mehr ermög­licht. Dies spie­gelt sich auch in gravie­ren­den Bahn­un­fäl­len, die offen­sicht­lich durch Mängel in den Stre­cken­aus­rüs­tun­gen der DB AG mitver­ur­sacht sind.

- – - 

Im Kontrast dazu haben die Schwei­zer ihr Bahn­netz so ertüch­tigt, dass die Bewoh­ner mehr als doppelt so viele Kilo­me­ter Bahn fahren, der Güter­an­teil auf der Schie­ne etwa doppelt so hoch ist als in Deutsch­land und die vielen Züge trotz­dem nahezu ohne Ausfäl­le mit hoher Pünkt­lich­keit verkehren.

- – - 

Wesent­li­che Ursa­chen für den Nieder­gang der Bahn sehen die Verfas­ser – wie auch Arno Luik – in der Poli­tik: Sie fördert massiv Stra­ßen- und Flug­ha­fen­bau, subven­tio­niert damit Flug- und Stra­ßen­ver­kehr und tole­riert gleich­zei­tig den Abbau des Schie­nen­net­zes. Sie beruft Aufsichts­rä­te und Bahn­vor­stän­de, die offen­sicht­lich in der stra­te­gi­schen Ausrich­tung dem Bahn­ver­kehr in Deutsch­land scha­den. Dies wird in Daten und mit Fakten darge­stellt, u. a. in der Zerstö­rung des Inter­Re­gio-Netzes mit Verschrot­tung hoch­wer­ti­ger Fahr­zeu­ge, dem Abbau der meis­ten Gleis­an­schlüs­se in Unter­neh­men, der Einstel­lung der Nacht­zü­ge, dem Verkauf tausen­der Bahnhöfe…. 

- – - 

Ein Bünd­nis mehre­rer Initia­ti­ven von Bürgern und Bahn­ex­per­ten, „Bahn für Alle“, verkün­det am Schluss des Buches: „Rettet die Bahn“ und stellt zehn Forde­run­gen an die Bundes­re­gie­rung und den Vorstand der DB AG. Denen werden sich gern nicht nur alle Fahr­gäs­te anschlie­ßen sondern auch all dieje­ni­gen, die aktiv zur Rettung einer lebens­wer­ten Erde beitra­gen wollen!

- – - 

Hier zu bestel­len: https://hwlink.de/Abgefahren

- – - 

Nachwort 

- – - 

Die darge­stell­ten Inhal­te beider Bücher wecken Fragen und werfen Rätsel auf, die es wert sind tiefer analy­siert zu werden — zeigen sie doch offen­sicht­lich gene­rel­le gesell­schaft­li­che Entwick­lun­gen: Spie­gelt sich in aber­wit­zi­gen Käufen von Unter­neh­men In Alaska, Hong­kong und Kuala Lumpur und gleich­zei­ti­gem Abbau des deut­schen Schie­nen­net­zes, des Inter­Re­gio, von Gleis­an­schlüs­sen…. eine napo­leo­ni­sche Sucht, die auch die Deut­sche Bank, Bayer-Mons­an­to, Thys­sen-Krupp in Exis­tenz­kri­sen bringt?

- – - 

Die Hinter­grün­de des Aufbaus der Bahn in den acht­zi­ger Jahren und die 1995 begin­nen­de Zerstö­rung in der DB Akti­en­ge­sell­schaft betrach­te ich in meiner Auto­bio­gra­fie aus eige­nem Mitwir­ken und Mitlei­den sowohl aus fach­li­cher wie auch aus geis­tes­wis­sen­schaft­li­cher Sicht in:

Karl-Dieter Bodack: „Ein Leben mit Spuren – Als Anthro­po­soph bei der Deut­schen Bahn“ Info3 Verlag, Frank­furt, 2019, 336 Seiten, gebunden

- – - 

€ 24,00 ISBN 978–3‑95779–103‑0

- – - 

https://hwlink.de/info3-Bodack… mehr dazu online

HW_2019_06_S35-36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.