Fühlen Sie sich wie zu Hause

Ein inno­va­ti­ves Restau­rant-Konzept aus Indien ist bestens geeig­net die Idee des „Denke Global, handle lokal“ mit Leben zu erfül­len.
Das entschei­den­de bei dem Konzept ist, dass dem Gast das Gefühl gege­ben wird Teil einer Gemein­schaft zu sein, die durch den Fluss von Geben und Nehmen erst ihre Seele erhält. Die Mitar­bei­ter und frei­wil­li­gen Helfer des „Seva-Cafes“ bedie­nen den Gast mit gros­ser Hinga­be und am Ende zahlt er nicht lapi­dar einen Betrag auf einer Rech­nung. Es gibt keine Rech­nung im Seva-Café. Dem Gast wird am Ende seines Besu­ches bewusst gemacht, woher sein Essen und dessen Zuta­ten kamen, wer es zube­rei­tet und viele weite­re Details, die den Gast teil­ha­ben lassen an der ganzen Entste­hung dieser Dienst­leis­tung. Bezah­len tut der Gast am Ende für den Gast der am nächs­ten Tag in das Seva-Café kommt. In diesen Gedan­ken wird jeder Gast inte­griert und es entwi­ckelt sich eine Kultur des Gebens und Nehmens, das jeden mit der Über­le­gung zurück­lässt: „Wir sind alle mitein­an­der verbun­den“.
Man kann diesem Expe­ri­ment nur gros­sen Erfolg wünschen.
Viel­leicht fasst die Idee ja auch in Deutsch­land Fuss. Sie würde bestens in eine Stadt mit Regio­nal­wäh­rung passen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.