Die Europäische Zentralbank droht mit der Atombombe

Die EZB lässt es aber nicht beim wort­lo­sen Protest bewen­den. Sie erpresst die Poli­tik mit einer sehr realen Drohung: Sollte die EU auch nur an eine Umschul­dung Grie­chen­lands denken oder die Lauf­zeit der Schul­den verlän­gern wollen – das wäre das soge­nann­te Repro­filing –, dann würde er, Trichet, sofort den Stecker heraus­zie­hen. Will heis­sen: Ab sofort würde die EZB keine grie­chi­schen Staats­pa­pie­re als Sicher­heit mehr akzep­tie­ren. Damit wäre Grie­chen­land von der Liqui­di­tät abge­schnit­ten und pleite. Europa stünde damit wahr­schein­lich vor einen Welle von Banken­plei­ten. «Trichet hat damit die Atom-Option gewählt», sagen die Exper­ten.

Wer noch immer nicht weiß, warum es angeb­lich keine Alter­na­ti­ven zum Handeln der euro­päi­schen Spit­zen­po­li­tik gibt, der weiß es spätes­tens jetzt.
Die Bürger Euro­pas sind Opfer einer ideen­lo­sen Poli­tik und der Spiel­ball in der Zocker­bu­de der Super­rei­chen und ihrer Hand­lan­ger in den Banken und Kabi­netts­ses­seln der euro­päi­schen Poli­tik.
Wir werden wie eine Herde Lemmin­ge von den „Alter­na­tiv­lo­sen“ zum Abgrund des Systems geführt. Zeit sich zur Wehr zu setzen!

Posted via email from HUMANE-WIRTSCHAFT

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Reinprecht sagt:

    ATNS (Öster­reichs Neutra­ler Schil­ling) Öster­reich macht eine eigene Währung!
    Rufen sie mich an! 0316 42 94 54 oder 06888685557
    e-mail: reinprecht.karl@utanet.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.