Borrow-and-lend-back

„Sale-and-lease-back“ war ja ein belieb­tes Produkt von Banken und Leasing­un­ter­neh­men, um sich Liqui­di­tät zu verschaf­fen und steu­er­li­che Vortei­le auszu­nut­zen.

Die Wall­street macht schon wieder Billio­nen-Umsät­ze und Milli­ar­den-Gewin­ne. Einen wach­sen­den Teil davon mit einem ganz einfa­chen Geschäft:

Man leiht sich Geld vom Staat für 0% Zinsen und verleiht es dem glei­chen Staat wieder für 3%, der es ja braucht um die Banken zu stüt­zen.  Diese Selbst­re­fle­xi­on zu Lasten der Steu­er­zah­ler funk­tio­niert tatsäch­lich und man fragt sich, wie lange wohl noch?

Gibt es einen Grad an selbst­herr­li­chen Betrü­ge­rei­en an den Steu­er­zah­le­rIn­nen, der das Fass zum Über­lau­fen brin­gen kann? Oder haben es die Mäch­ti­gen in Poli­tik und Finanz­wirt­schaft tatsäch­lich selbst in Händen, wie lange sie das Spiel trei­ben und wann sie uns in die Kata­stro­phe stür­zen werden, um danach wie Phönix aus der Asche wieder aufzu­ste­hen?

Wenn Wilfried Schmick­ler in glaub­haf­ter Aggres­si­vi­tät in die Kamera schreit: „Ihr seid der Witz“ sollte das nicht mehr als Ventil für unsere vermeint­li­che Macht­lo­sig­keit reichen. Wir müssen begin­nen unsere Sache selbst in die Hand zu nehmen. Wir müssen uns verant­wort­lich fühlen für das, was um uns herum in unse­rem Namen passiert. Wir müssen raus aus unse­ren Sesseln:

Via: Konsumpf

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.