Zitat Herman Daly

„Da der Reich­tum nicht fort­wäh­rend so schnell wach­sen kann wie die Schul­den, muss die Eins-zu-Eins-Rela­ti­on zwischen den beiden an einem bestimm­ten Punkt aufge­ho­ben werden – das heißt, es muss zu einer Nicht­an­er­ken­nung oder Aufhe­bung der Schul­den kommen. Das posi­ti­ve Feed­back der Zinses­zin­sen muss durch Gegen­kräf­te, die zur Nicht­an­er­ken­nung der Schul­den führen, ausge­gli­chen werden, wie zum Beispiel durch Infla­ti­on, Bank­rott oder durch eine räube­ri­sche Besteue­rung, alles Dinge, die Gewalt hervor­ru­fen.“

Die von Daly benann­ten drei Möglich­kei­ten, sind genau das, was wir in der ange­lau­fe­nen Krise erwar­ten können, außer wir entschlie­ßen uns zu einer Lösung, die nicht zwin­gend Gewalt hervor­ruft.

Das Zitat ist mindes­tens 10 Jahre alt. Leider kann ich die genaue Herkunft nicht bestim­men. Ich habe es in einer sehr aufwän­dig herge­stell­ten Mappe zum Thema Geld gefun­den.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.