„The Taste of Life“ – Roland Pfaus

Viele denken, dass indus­tri­el­le Land­wirt­schaft, Massen­tier­hal­tung, gieri­ge Banken und Konzer­ne nicht mehr zu stop­pen sind, weil sie einfach zu mäch­tig sind. Aber das stimmt nicht. Denn es gibt einen Weg. In dem Doku­men­tar­film „The Taste of Life“ wollen wir von Menschen erzäh­len, die damit aufge­hört haben, sich über Banken, Konzer­ne oder Poli­ti­ker aufzu­re­gen – so berech­tigt das auch sein mag. Sie haben erkannt, dass wir dafür auch gar keine Zeit mehr haben, weil wir sonst auf eine wirt­schaft­li­che und ökolo­gi­sche Kata­stro­phe zu rasen. Deshalb haben sie einfach damit begon­nen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Und haben damit eine welt­wei­te Bewe­gung ausge­löst, die wir in dem Film doku­men­tie­ren wollen. Wir wollen in dem Film von fantas­ti­schen Ideen und Projek­ten erzäh­len, die Menschen, die sie verwirk­li­chen und die bereits vorhan­de­nes Wissen mit aktu­el­len, tech­ni­schen Möglich­kei­ten verbin­den und damit die Visio­nen ihrer Zukunft zur Reali­tät machen.

Die neuen Visio­nä­re haben damit ange­fan­gen, die Meere von Plas­tik-Müll zu befrei­en, die ausge­laug­ten und zerstör­ten Böden wieder zu bele­ben, haben neue Ideen für das Recy­cling der Zukunft, nach­hal­ti­ge Kreis­lauf­wirt­schaft, haben alte und neue Wege gefun­den, mit Geld und Waren­aus­tausch völlig anders als bisher umzu­ge­hen, grün­den Betrie­be, die gerecht und fair für alle Betei­lig­ten sind, haben wieder entdeckt, wie man sich über eine entspre­chen­de Ernäh­rung selbst von schwe­ren Krank­hei­ten heilen kann, retten altes, natür­li­ches Saat­gut vor dem Ausster­ben, finden neue Struk­tu­ren für welt­wei­te, ökolo­gi­sche Land­wirt­schaft ohne Massen­tier­hal­tung, erzeu­gen ihre eigene Ener­gie und finden dabei immer wieder neue und krea­ti­ve Lösun­gen.

Auch die Tran­si­ti­on-Town-Bewe­gung, die eben­falls auf vielen dieser Gebie­te aktiv ist, wird welt­weit immer größer und erfolg­rei­cher. Über diese Visio­nä­re aus unter­schied­li­chen Ländern, ihre Ideen und diese gerade entste­hen­de, welt­wei­te Bewe­gung wollen wir in „The Taste of Life“ erzäh­len. Wir wollen sie beglei­ten, zeigen, wie sie ihre Ideen in die Tat umset­zen, wie diese Ideen entstan­den sind, wie sie damit leben und vor allem auch, wie man sich daran betei­li­gen kann. Und wir wollen mit dem Film auch zeigen, dass auf dieser neuen Ebene noch sehr, sehr viel Platz ist und noch sehr viele Menschen dafür gebraucht werden. Platz für alle, die sich solchen Ideen und Projek­ten anschlie­ßen oder ihre
eige­nen Visio­nen verwirk­li­chen wollen. Mit „The Taste of Life“ wollen wir doku­men­tie­ren, wie einfach es sein kann, die Zukunft selbst zu gestal­ten. Denn das Leben ist das, was passiert, während wir das planen, was wir für unser Leben halten.…

Wer steht hinter dem Projekt? Wir – Dinah und Roland Pfaus mit unse­rer Film­pro­duk­ti­on Lavalu­na Film. Wir haben viele Jahre als Schau­spie­ler für Fern­seh-Produk­tio­nen gear­bei­tet, daher kennen uns viel­leicht auch noch einige. Seit eini­gen Jahren widmen wir uns unse­rer Leiden­schaft für Doku­men­tar­fil­me. Unser letz­ter Doku­men­tar­film hieß „Poly­po­ly – Geld für alle!“, der sich bereits mit Alter­na­ti­ven zum aktu­el­len Geld-System
beschäf­tigt hat. Da sich auch auf diesem Gebiet in den letz­ten 2 Jahren sehr viel weiter­ent­wi­ckelt hat, wollen wir diese Weiter­ent­wick­lun­gen auch in „The Taste of Life“ mit einbau­en. Wir sind über­zeugt von der Wich­tig­keit der Themen, die wir in „The Taste of Life“ beleuch­ten wollen und glau­ben, dass man noch sehr viel verän­dern kann und muss.

Wir sind das erste Mal mit einem Projekt bei Start Next und sind begeis­tert von der Möglich­keit, dass Gleich­ge­sinn­te hier zusam­men Projek­te verwirk­li­chen können, an die sie glau­ben.

PDF-Datei herun­ter­la­den (Datei­grö­ße: 123KB)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.