Der schlimmste Virus beim Geld bleibt weiter unentdeckt

Bakterien lieben Geldscheine aus armen Ländern

Ein Forscher hat geprüft, wie sauber Geld­schei­ne sind. Ergeb­nis: Die reichs­ten Länder haben die saubers­ten Schei­ne.

Inter­es­san­te Meldung in der WELT. Beweist aber auch, wie ober­fläch­lich die Medien zum Thema Geld berich­ten. Die „Lebe­we­sen“ auf den Geld­schei­nen sind mitt­ler­wei­le mikro­bio­lo­gisch leicht zu iden­ti­fi­zie­ren.
Viel inter­es­san­ter wären aber Betrach­tun­gen zum Geld, die sich damit beschäf­ti­gen, welche nega­ti­ven Folgen das Geld, bzw. das Geld­sys­tem im Menschen und in der Gesell­schaft zeiti­gen. Der tödli­che Virus des Kapi­ta­lis­mus bleibt weiter ein nur wenig beach­te­tes Forschungs­feld.
Haupt­sa­che wir wissen jetzt, dass wir lieber keine Schei­ne aus Burki­na Faso in die Hand nehmen soll­ten.

Posted via email from HUMANE-WIRTSCHAFT

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.