Bericht vom Innenleben des Geldes

„Der grosse Ausver­kauf“ kommt in die Kinos. Ein Film von Flori­an Opitz, der seit heute in vielen deut­schen Städ­ten zu sehen ist.
Darin nimmt der junge Filme­ma­cher die zur Globa­li­sie­rung gehö­ren­de Priva­ti­sie­rung öffent­li­cher Diens­te und Einrich­tun­gen aufs Korn.
Er tut es mit beein­dru­cken­den Geschich­ten von Menschen, die sich wider­set­zen. Ihr Kampf scheint aussicht­los ange­sichts der Allmacht der aufkau­fen­den Konzer­ne und manch einer bezahlt seinen Wider­stand mit dem Leben. So gesche­hen bei einem der Prot­ago­nis­ten des Films, der 4 Monate nach den Dreh­ar­bei­ten unter unge­klär­ten Umstän­den zu Tode kam.
Der Film hat das Zeug, zu einem weite­ren Baustein auf dem Weg zur Erkennt­nis über die Notwen­dig­keit des Nach­den­kens über Geld in unse­rer Wirt­schaft zu werden.

» Zum Trai­ler des Films

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.