Helmut Creutz gestorben

Helmut Creutz 2013

Helmut Creutz an seinem 90. Geburtstag (2013)

Am 10. Oktober 2017 starb Helmut Creutz im Alter von 94 Jahren in Aachen.

In den letzten Jahrzehnten seines langen Lebens befasste sich der Architekt hauptsächlich mit Fragen zum Geldsystem. Er avancierte zu einem Wirtschaftsanalytiker mit hohem Ansehen und detailliertem Sachverstand. Die grafischen Darstellungen erlangten durch sein Buch „Das Geldsyndrom“ in Fachkreisen und darüber hinaus Bekanntheit.

Zur Zeit der 68er Studentenbewegung und während der Anfänge der Ökologiebewegung begann in Helmut Creutz der schrittweise Wandel vom Innenarchitekten zu einem ‘sozialen Architekten’. Er gründete die erste Aachener Bürgerinitiative, bei der es um Probleme der Energiepolitik ging.  1976 gehörte Helmut Creutz zu den Mitbegründern einer “Humanen Schule”.

 

 

„Woher - wohin“ Gedicht von Helmut Creutz

„Woher - wohin“ Gedicht von Helmut Creutz

Sein unermüdlicher Antrieb, statt unfruchtbare Theoriedebatten zu führen, vorzugsweise Zahlen, Daten und Fakten sprechen zu lassen führten zu einer ansehnlichen Sammlung von Grafiken, die einzigartig sind. Mit den Illustrationen verdeutlichte Helmut Creutz entscheidende Zusammenhänge und schuf so die Voraussetzungen für eine Suche nach Problemlösungen, die frei ist von Dogmen, vorgefassten Meinungen oder Ideologien . Er lebte bescheiden und entzog sich jeglichen Personenkults. In über 600 Vorträgen überzeugte er als Mensch mit glaubwürdiger Authentizität und als Analytiker durch stichhaltige Daten und Fakten.

Im Archiv der HUMANEN WIRTSCHAFT sind mehr als 70 Aufsätze zu aktuellen Themen aus allen Zeiten ebenso zu finden, wie zeitlose Texte, die eindeutig belegen, welche Mechanismen eine Wirtschaft antreiben, die sich unendlichem Wachstum verschrieben hat.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.