Japanisches Fernsehen im Archiv in Oldenburg – Redaktion

Japa­ni­sches Fern­se­hen im Archiv für Geld- und Boden­re­form in Olden­burg – - –
Hinweis der Redak­ti­on
– - –
Wie Werner Onken mitteil­te, besuch­te ein Fern­seh­team aus Japan dieser Tage das in der Biblio­thek der Carl-von-Ossietz­ky-Univer­si­tät Olden­burg behei­ma­te­te „Archiv für Geld- und Boden­re­form“. Das Inter­es­se der Filme­ma­cher der
Nippon Hōsō Kyōkai (NHK), dem einzi­gen öffent­lich-recht­li­chen Sender Japans und zugleich dem zweit­größ­ten des Landes, galt dem Wirken Silvio Gesells. Werner Onken führte die Gäste durch das Archiv und ermög­lich­te Einbli­cke, die im Rahmen der für den Herbst diesen Jahres geplan­ten Ausstrah­lung über Ökono­mie einen Eindruck der frei­wirt­schaft­li­chen Alter­na­ti­ve bieten soll. Beson­ders inter­es­sier­te sich Redak­teur
Tsuyo­shi Kats­ura­gi für Fotos von Gesell und vor allem von den „Geld­schei­nen“, die mit Hinter­grund seiner Theo­rie in verschie­de­nen Expe­ri­men­ten gedruckt wurden. Weite­re Statio­nen der Reise für die Fern­seh-Doku­men­ta­ti­on sind Traun­stein, wo die Regio­nal­wäh­rung „Chiem­gau­er“ behei­ma­tet ist, und die Schwei­zer Gemein­de Gondo, wo sich ein Kryp­towäh­rungs­un­ter­neh­men ange­sie­delt hat.
– - – weite­re Details online…

PDF-Datei herun­ter­la­den (Datei­grö­ße: 158KB)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.