HUMANE WIRTSCHAFT ...mehr als eine Zeitschrift

Hinrich Ruyter
Foto: Privat
0

Wel­ches Recht haben wir auf irgend­wel­che Arbeit? – Hin­rich Ruy­ter

– – – Was ist das eigent­lich, wofür demons­triert wird, wofür Gewerk­schaf­ten kämp­fen, das „Recht auf Arbeit“? Woher kommt die­se reich­lich abs­trak­te For­de­rung? Der Lern­ort der Offe­nen Fra­gen beleuch­te­te das in Kro­nach. – – – Ist das Recht auf Arbeit irgend­wo ein­zu­kla­gen? Wem steht die­ses Recht zu? Auch Alten, Behin­der­ten,…

To Sardinia with Love - Dette Glashouwer 0

Aus­wir­kun­gen einer Geld­re­form – Ver­an­stal­tungs­be­richt

Vom 27. auf den 28. 02. 2016 fand in Bad Boll wie­der eine Tagung des Semi­nars für frei­heit­li­che Ord­nung statt, The­ma: Aus­wir­kun­gen einer Geld­re­form. Es war also aus­drück­lich kein „Ele­men­tar­se­mi­nar“ über die Geld­re­form selbst, son­dern spe­zi­ell zu ihren Aus­wir­kun­gen. – – – Trotz­dem wur­den zunächst eini­ge grund­le­gen­de Begrif­fe „reka­pi­tu­liert“. Das Blatt „Das…

Kapitalrendite
Grafik: Norbert Olah
0

Gol­dene Regeln – gol­dene Zei­ten – Olah, Huth & Löhr

Gol­dene Regeln – gol­dene Zei­ten – Nor­bert Olah, Tho­mas Huth & Dirk Löhr – – – Mit einer opti­ma­len Staats­fi­nan­zie­rung aus Boden­ren­ten (und Geld­nut­zungs­ge­büh­ren) ver­wan­deln sich Staats­ver­schul­dung, Steu­er­hin­ter­zie­hung, Steu­er­flucht, Schwarz­ar­beit und Arbeits­lo­sig­keit in über­flüs­si­ge Schein­pro­ble­me. Ein fri­scher Blick auf die volks­wirt­schaft­li­che Gesamt­rech­nung durch die Bril­le der gol­de­nen Regeln der Kapi­tal­ak­ku­mu­la­ti­on…

Feinstes Gold 0

Flie­ßen­des Geld und Soziale Arbeit – Armin Schacha­meier

Ein Feh­ler in unse­rem Geld­sys­tem wird als Kern­ur­sa­che für vie­le sozia­le und gesell­schaft­li­che Pro­ble­me betrach­tet. Die zuneh­men­den Finanz­kri­sen, die immer grö­ßer wer­den­de Kluft zwi­schen Arm und Reich, die Staats­ver­schul­dung sowie der wach­sen­de Leis­tungs­druck kön­nen in Zusam­men­hang mit der Zins­dy­na­mik gese­hen wer­den. Wenn als Gegen­stands­be­reich der Sozia­len Arbeit die Ver­hin­de­rung und…

Stethoskop
Foto: © Pat Christ
0

Fixiert auf Vor­ga­ben – Pat Christ

In wel­cher Wei­se Ziel­ver­ein­ba­run­gen zur Ent­hu­ma­ni­sie­rung der Wirt­schaft bei­tra­gen – – – Wann ist eine medi­zi­ni­sche Behand­lung sinn­voll? Wann nicht? Das, soll­te man mei­nen, hängt davon ab, in wel­chem Maße ein Pati­ent nach Ein­schät­zung einer Ärz­tin davon pro­fi­tiert. Doch das ist zu kurz gedacht. Boni und Ziel­ver­ein­ba­run­gen ver­lei­ten ent­ge­gen dem…

Alfred Müller - Mit Marx in eine bessere Gesellschaft? 0

Buch­re­zen­sion – von Alwine Schreiber-Martens

Alfred Mül­ler: „Mit Marx in eine bes­se­re Gesell­schaft – Über die Nutz­lo­sig­keit von Geld­re­for­men im kran­ken Kapi­ta­lis­mus“ von Alwi­ne Schrei­ber-Mar­­tens – – – Der Titel mag für man­che viel­ver­spre­chend klin­gen, aber lei­der löst der Autor, Poli­to­lo­ge und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler, das Ver­spre­chen nicht ein. Im letz­ten Drit­tel der letz­ten Buch­sei­te ist zu…

Die Welt verstehen
Foto: © Pat Christ
0

Gerech­te­res Geld – Gerech­tere Welt – Redak­tion

Eine Viel­zahl von Orga­ni­sa­tio­nen wir­ken für die Erneue­rung ele­men­ta­rer Grund­la­gen der Wirt­schaft. – – – MONNETA zeigt wel­che Alter­na­ti­ven es im Bereich Finanz­wirt­schaft und kom­ple­men­tä­re Geld­sys­te­me gibt – – – MONNETA ist ein Kom­pe­tenz­zen­trum, das Wis­sen ver­mit­telt über nach­hal­ti­ge Finanz­wirt­schaft und kom­ple­men­tä­re Geld­sys­te­me. Prof. Dr. Mar­grit Ken­ne­dy ent­wi­ckel­te die „Money…

Lernort Wuppertal - Logo 0

Der Lern­ort Wup­per­tal und ich – Redak­tion

Was wäre ein Lern­ort ohne die Men­schen, die ihn aus­ma­chen? Leh­ren­de und Ler­nen­de wer­den zu einer leben­di­gen Gemein­schaft und trans­for­mie­ren nicht nur sich selbst. Sie sind in der Lage die Gesell­schaft zu ändern, weil jeder Impuls ver­än­dern­de Wir­kung hat. – – – Hier kommt eine klei­ne Aus­wahl von Men­schen zu…

Bildung anders
Privat
0

Bil­dung geht auch anders – Hol­ger Kreft

Trans­for­ma­tio­nen prä­gen den Lern­ort Wup­per­tal – – – 1. Acht­sam­keit als Zukunfts­trend? – – – Acht­sam­keit ist einer der neu­en Mega­trends der Zukunft, behaup­tet der Zukunfts- und Trend­for­scher Mat­thi­as Horx (2016). Wie aber kommt Acht­sam­keit tat­säch­lich in den All­tag vie­ler Men­schen? Wahr­schein­lich nicht allein dadurch, dass Ein­zel­ne immer wie­der mal…

Berlemont Brüssel 0

Kon­zerne an die Macht – CETA, TTIP und TiSA – Wolf­gang Ber­ger

CETA, TTIP und TiSA – Rol­le rück­wärts von der Demo­kra­tie zum Feu­da­lis­mus? – – – Frei­han­del und offe­ne Gren­zen für den Waren­aus­tausch sind segens­rei­che Ein­rich­tun­gen. Der Klas­si­ker der Natio­nal­öko­no­mie David Ricar­do (1771–1823) hat die Vor­tei­le an einem ein­fa­chen Bei­spiel auf­ge­zeigt: Die Por­tu­gie­sen pro­du­zie­ren guten Wein und die Eng­län­der gute Wol­le.…

Original by Bernd-Kasper pixelio.de 0

Ren­ten­dis­kus­sion ent­brannt – Lösun­gen unbe­kannt – Ein Kom­men­tar von Wil­helm Schmül­ling

Die Ren­ten­er­hö­hung zum 1. Juli 2016 beträgt laut Bun­des­so­zi­al­mi­nis­te­ri­um in West­deutsch­land 4,25 Pro­zent, in der ehe­ma­li­gen DDR 5,95 Pro­zent. Ab 2019 sol­len in West und Ost die Ren­ten gleich hoch sein. Wer die­se Zah­len auf sei­ne Brut­to­ren­te bezieht, liegt falsch, denn die tat­säch­lich aus­ge­zahl­ten Ren­ten sind Net­to­be­trä­ge, die nach ver­schie­de­nen…

Helmut Creutz 2013
Foto: Privat
0

Nega­tiv­zin­sen erfor­dern eine Geld­um­lauf­si­che­rung – Hel­mut Creutz

In den Medi­en erreg­ten bereits vor Jah­ren die radi­ka­len Leit­zins-Absen­­kun­­gen auf und unter Null, vor allem der japa­ni­schen Zen­tral­bank, Auf­se­hen in der Welt, neu­er­dings auch die in Schwe­den oder der Schweiz. Doch seit Dezem­ber 2015 hat auch die Euro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB) die­se Null­gren­ze erreicht, wie aus der Dar­stel­lung 1 ersicht­lich.…

Ralf Becker 0

Die EZB ist erst am Anfang ihres Lateins – Ein Kom­men­tar von Ralf Becker

War­um die EZB-Ent­­­schei­­dun­­gen vom 10. 03. 2016 eine nach­hal­ti­ge Sta­bi­li­sie­rung der Finanz­märk­te in Euro­pa ein­lei­ten kön­nen. – – – 1. Die Leit­zins-Sen­kun­­gen ent­spre­chen dem Ver­mö­gens­über­an­ge­bot an den Märk­ten – – – Einem zuneh­men­den Ange­bot von Geld- und Spar­ver­mö­gen inner­halb Euro­pas steht heu­te eine sin­ken­de Nach­fra­ge nach Kre­di­ten gegen­über. Bei zuneh­men­dem…

Andreas Bangemann © Martin Bangemann 0

Aus der Schein­welt in die Sein­welt – Edi­to­rial

Phy­si­ker glau­ben zu wis­sen, es gäbe kein Per­pe­tu­um Mobi­le. Jenes „hypo­the­ti­sche Gerät, das – ein­mal in Gang gesetzt – ohne wei­te­re Ener­gie­zu­fuhr ewig in Bewe­gung bleibt und dabei – je nach zugrun­de­ge­leg­ter Defi­ni­ti­on – mög­li­cher­wei­se auch noch Arbeit ver­rich­tet.“ Das „unmög­li­che Bild“ auf unse­rer Titel­sei­te, die „Pen­ro­­se-Tre­p­­pe“, inspi­rier­te den nie­der­län­di­schen…

0

Flüchtlinge: Heimat verloren – Zuflucht versperrt?

Ein aktu­el­les Tagungs­an­ge­bot des Semi­nar für Frei­heit­li­che Ord­nung Bad Boll, am 28. und 29. Mai 2016 Die Tagung ist die zwei­te aus der „Tri­lo­gie“ „Die Welt aus den Fugen“ Die Flücht­lings­strö­me unse­rer Zeit sind kei­ne frei­wil­li­gen Wan­de­rungs­be­we­gun­gen. Sie wer­den ange­trie­ben von Gefah­ren und Not in den Her­kunfts­län­dern und der Hoff­nung auf…

Bahnhof Mirke 0

Sustainable Insights 2016

Die Stadt im Mit­tel­punkt – der Kon­gress „Sustain­ab­le Insights“ fin­det zum zwei­ten Mal statt. HUMANE WIRTSCHAFT ist Medi­en­part­ner und betei­ligt sich mit einer „Case Stu­dy“ zum The­ma Regio­nal­geld. Über 100 Stu­die­ren­de beschäf­ti­gen sich vom 18. bis zum 20. Mai 2016 an der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wup­per­tal mit Stadt­wan­del und Inno­va­tio­nen für…

"standstill and movement, a ship is leaving the harbor" von Markus Jaschke 0

Sommertagung 2016 „Geld fair-ändern“

Som­mer­ta­gung „Geld fair-ändern“ – – – Ros­tock, Sams­tag 16. Juli 2016 von 10 Uhr bis 16 Uhr – – - Ver­an­stal­tungs­ort: Dan­zi­ger Stra­ße 45d, 18107 Ros­tock Lüt­ten Klein, Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus – – - Stra­ßen­bahn­li­ni­en 1, 4, 5, Hal­te­stel­le Rügener Stra­ße, rotes Flachgebäude. – – - Ein­lass und Emp­fang ab 9:00 Uhr…

Akademie Screenshot 0

Akademie im Lernort Wuppertal startet – Jarmuschewski / Adam-Heusler

Semi­na­re zur Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung – passt das an den Lern­ort Wup­per­tal? — — Ja! In der Aka­de­mie im Lern­ort Wup­per­tal. — „Die Men­schen müs­sen die Rah­men­be­din­gun­gen ver­än­dern, dann geht es allen gut!“ — „Die Men­schen müs­sen an sich selbst arbei­ten, dann kom­men sie auch in die­ser Welt klar!“ — Gegen­sät­ze!? —…

1

Termine 03/2016

Ter­mi­ne der Aus­ga­be 03/2016 Die Ter­mi­ne 03/2016 – – - Lern­ort Wup­per­tal, 10. Mai 2016, 19:30 Uhr – – – „Das Ende des Kapi­ta­lis­mus“ – Öffent­li­cher Vor­trag – – – mit Jörg Gude in der Sil­vio-Gesell-Tagungs­­­stät­­te. – – – Infor­ma­tio­nen unter: http://lernort-wuppertal.de – – – – – – Wup­per­tal, 18.…

leserbriefe 0

Leser­briefe 02/2016

Wenn wir Leser­brie­fe kür­zen, dann so, dass das Anlie­gen der Schrei­ben­den gewahrt bleibt. Leser­brie­fe geben nicht die Mei­nung der Redak­ti­on wie­der. — Eine Frage/Anregung, inspi­riert durch die DGB-Reich­­tum­s­uhr bspw: http://www.vermoegensteuerjetzt.de/reichtumsuhr/ — Die ein­zel­nen momen­ta­nen Wer­te machen nicht viel Sinn. Für mich inter­es­sant ist die zeit­li­che Ent­wick­lung über die Jahr­zehn­te. Von…

Christian Kreiß - Geplaner Verschleiß 0

Wer­den Ver­brau­cher hin­ters Licht geführt? – Andreas Ban­ge­mann

Der Begriff „geplan­te Obso­les­zenz“ bezeich­net eine vom Her­stel­ler nicht publi­zier­te, aber geplan­te absicht­li­che Ver­rin­ge­rung der Lebens­dau­er von Pro­duk­ten. (Quel­le: Wiki­pe­dia) — Das Umwelt­bun­des­amt (UBA) ist in einer beim Öko­in­sti­tut e. V. und der Uni­ver­si­tät Bonn in Auf­trag gege­be­nen Stu­die dem Phä­no­men der auf­fal­len­den ver­kürz­ten Lebens­dau­er von Elek­tro­ge­rä­ten nach­ge­gan­gen. — So wur­de ermit­telt,…

Die Welt verstehen
Foto: © Pat Christ
0

Frag­wür­dig, falsch, mani­pu­liert – Pat Christ

Kapi­ta­lis­ti­sche Prin­zi­pi­en unter­gra­ben das Ver­trau­en in wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en — Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­ker sind nicht gera­de zu benei­den. Haben sie doch dau­ernd über Pro­ble­me zu ent­schei­den, die meist so kom­plex sind, dass ein Laie schwer durch­bli­cken kann, wo denn nun die „Wahr­heit“ liegt. In Podi­ums­dis­kus­sio­nen haben sie eine Mei­nung zu eben…

Jeremy Rifkin: Access. Das Verschwinden des Eigentums. Warum wir weniger besitzen und mehr ausgeben werden. Campus-Verlag, Frankfurt/New York 2000 0

Mit dem Ver­schwin­den des Eigen­tums ver­schwin­det nicht der Pro­fit – Ste­fan Pad­berg

Jere­my Rif­kin hat­te in sei­nem im Jahr 2000 erschie­nen Buch „Access“ die The­se vom „Ver­schwin­den des Eigen­tums“ im Kapi­ta­lis­mus des 21. Jahr­hun­derts auf­ge­stellt. „Der Markt als Grund­la­ge des neu­zeit­li­chen Lebens befin­det sich heu­te in Auf­lö­sung. Im kom­men­den Zeit­al­ter tre­ten Netz­wer­ke an die Stel­le der Märk­te, und aus dem Stre­ben nach…

Wecker mit 2-Euro-Münze 0

Zeit ist Geld? – Inge­borg Woitsch

Ein Reich­tum des Men­schen ist sei­ne Zeit! Kann Zeit ge- oder ver­kauft wer­den? Sie wird es täg­lich – gegen einen Stun­den­lohn von min­des­tens 8,50 Euro. Mar­tin Win­ter­korn, bis vor Kur­zem best­be­zahl­tes­ter Mana­ger der Volks­wa­gen AG, ver­dien­te um die 8.000 Euro in der Stun­de. Eine mär­chen­haf­te Sum­me! – Ken­nen Sie aus…

Helmut Creutz 2013
Foto: Privat
1

Ver­mö­gens­kon­zen­tra­tion – Wel­che Rolle spie­len die Geschäfts­ban­ken? – Hel­mut Creutz

„Fros­ti gegen das alte Geld“ — Unter die­sem Titel erschien am 22. Okto­ber 2015 in der Tages­zei­tung „Die Zeit“ ein über zwei Sei­ten ver­teil­ter Arti­kel von Mark Schie­r­itz. Dar­in hieß es u. a.: — „Ein islän­di­scher Poli­ti­ker will den Ban­ken die Macht über die Wäh­rung neh­men – und fin­det Fans…

Wilhelm Schmülling
Foto: Privat
0

Ver­wir­rung bei Poli­ti­kern und Bür­gern – Ein Kom­men­tar von Wil­helm Schmül­ling

Wer die Aktua­li­tät der Über­schrift bezwei­felt, braucht nur „Hart aber Fair“ am 15. 2. 2016 und die danach aus­ge­strahl­ten Nach­rich­ten im 1. Pro­gramm auf­zu­ru­fen, schon ist die The­se von der Ver­wir­rung bestä­tigt. Oder: Im TAGESSPIEGEL CHECKPOINT vom 16. Febru­ar 2016 bemerkt Lorenz Maroldt, dass sich „in der Koali­ti­on zuneh­mend Ori­en­tie­rungs­schwie­rig­kei­ten…

Wochenendveranstaltung
Redaktion
0

Von der Knapp­heit in die Fülle – Hol­ger Kreft

Ein ande­res Zukunfts­bild des Wirt­schaf­tens — Der ers­te Fach­work­shop des Lern­or­tes Wup­per­tal, vom 19. bis 21. Febru­ar 2016 — Eine Rei­se nach Jeru­sa­lem — Fünf Stüh­le und sechs Per­so­nen. Je nach Tem­pe­ra­ment schrei­ten, tän­zeln oder mar­schie­ren die „Rei­sen­den“ zu den Klän­gen von Pink Floyds „Money“ um die Stüh­le her­um. Nach…

COP21_geknuellt 0

Wun­der von Paris? – Elmar Klink

Kur­zes Anti­k­li­­ma­­kon­­fe­­renz-Dos­­sier (auch ein Mani­fest) — Zuerst möch­te ich eine klei­ne Geschich­te erzäh­len. Es gibt einen ent­zü­cken­den, berüh­ren­den Film „Das Wun­der von Mai­land“ von Vit­to­rio de Sica aus dem Jahr 1951. — Dar­in geht es wie der Titel sagt um Wun­der, …die ein nai­ver, gut gläu­bi­ger jun­ger Mann namens Toto…

Foto pc: Kinder dieser Erde
Foto: © Pat Christ
0

Igno­rierte Weis­heits­schätze – Pat Christ

Die­ter Fauth ver­legt Auf­sät­ze, Berich­te und Vor­trä­ge von Roland Geit­mann — Im 2. Buch Mose fin­det sich nicht nur das Ver­bot, Wit­wen und Wai­sen zu bedrü­cken. Als ein­zi­ger anti­ker Gesetz­ge­ber unter­sagt Mose auch aus­drück­lich, Dar­le­hens­zin­sen zu neh­men. Wört­lich heißt es: „Wenn du Sil­ber leihst einem aus mei­nem Vol­ke, dem Armen…

Buchcover R. Geitmann 0

Buchvorstellungen – Loske und Geitmann

Rein­hard Los­ke: Poli­tik der Zukunfts­fä­hig­keit – Kon­tu­ren einer Nach­hal­tig­keits­wen­de zu bezie­hen unter: http://www.fischerverlage.de/buch/politik_der_zukunftsfaehigkeit/9783596032211/ — Inhalt: Was bedeu­tet Nach­hal­tig­keit in der Pra­xis und wie ver­än­dert sie unse­re Gesell­schaft? — Es wird viel gere­det vom Ende des gren­zen­lo­sen Wachs­tums, von der drin­gend gebo­te­nen Befrei­ung vom Wohl­stands­bal­last, von einer Poli­tik der Nach­hal­tig­keit. Doch…