Delegation freut sich auf Barcelona – Redaktion

Zwei „Sti­pen­di­en“ für jun­ge, akti­ve Geld­re­for­me­rin­nen und Geld­re­for­mer
Zur 4. Inter­na­tio­na­le Kon­fe­renz über Sozi­al- und Ergän­zungs­wäh­run­gen vom 10. bis 14. Mai
2017 nach Bar­ce­lo­na fah­ren Vero­ni­ca Gnis­ia aus Frei­burg und Hay­mo von Dah­len aus Jülich – - –
Vero­ni­ca Gnis­ia ist 21 Jah­re alt und stu­diert an der Albert-Lud­wigs-Uni­ver­si­tät in Frei­burg „Wald­wirt­schaft & Umwelt“. Sie enga­giert sich bei der Regio­nal­wäh­rung
„Frei­ta­ler“ und ist der Über­zeu­gung, dass mit Hil­fe loka­ler Wäh­run­gen Trans­port­we­ge ver­kürzt wer­den kön­nen und so ein akti­ver Bei­trag zu Kli­ma­schutz und -gerech­tig­keit geleis­tet wer­den kann. Auch die För­de­rung sozia­ler Pro­jek­te liegt ihr am Her­zen. Der glo­ba­li­sier­te Kapi­ta­lis­mus habe zu wirt­schaft­li­cher Mono­kul­tur auf vie­len Gebie­ten geführt. Kom­ple­men­tä­re Wäh­run­gen könn­ten zu einem Auf­bruch zur Diver­si­tät bei­tra­gen und resi­li­en­te­re Regio­nen her­vor­brin­gen. – - –
Hay­mo von Dah­len ist 29 Jah­re alt und mach­te an der TU Mün­chen einen Mas­ter in Maschi­nen­bau und Manage­ment. Sei­ne beruf­li­chen Schwer­punk­te legt er auf Erneu­er­ba­re Ener­gi­en und Finan­zie­rungs­fra­gen. Die Arbei­ten von Hel­mut Creutz haben ihn dem The­ma Geld- und Boden­re­form näher­ge­bracht und er sieht die­se mitt­ler­wei­le als das Gebiet an, mit dem er sich inten­siv aus­ein­an­der­set­zen möch­te. Sein fun­dier­tes Wis­sen möch­te er nut­zen, um im Umfeld von Pro­jek­ten auf die­sem Gebiet eine beruf­li­che Hei­mat zu fin­den. – - –

PDF-Datei her­un­ter­la­den (Datei­grö­ße: 182KB)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.