Das größte Fest der Menschheit

Ein Gedankenspiel

Wie wäre es, wenn wir den nächsten Sonntag zu einem ganz besonderen, globalen Festtag machen?

Wir vereinbaren, uns in unseren Städten, Dörfern und direkten Nachbarschaften für die größte Party aller Zeiten zu treffen. Wir feiern, musizieren, singen, tanzen, lachen, essen, trinken, sprechen miteinander und vereinbaren weltweit nur eines:

 

Ab diesem Tag werden alle Schulden und Geldvermögen gestrichen. Alles Geld wird wertlos und alle auf Geld bezogenen Verträge werden hinfällig.

Was würde wohl ab dem darauf folgenden Montag geschehen?

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Peter Folber sagt:

    Wenn es denn tat­säch­li­ch so ein­fach wäre, wür­de die Men­scheit auf­at­men, doch es wür­de alles zusam­men­bre­chen wenn nicht statt dem Geld ein ande­res Bezahl und Ent­loh­nungs­sys­tem, ein Tausch­mit­tel her­an­ge­zo­gen wird. Hier kann ich nur Prof. Franz Hör­mann „Das Ende des Gel­d­es“ zitie­ren. Natür­li­ch könn­te man dann die Zäh­ler auf Null stel­len und ganz neu begin­nen, eine bes­se­re Gesell­schaft zu grün­den. Lei­der wird das aber ein Pro­zess von meh­re­ren Jahr­zehn­ten sein, bis sich das sta­bi­li­siert und sich der Nut­zen dar­aus erken­nen lässt.
    Was wür­den Bank­räu­ber machen wenn sie kei­ne Bank mehr berau­ben kön­nen, kei­ne Jas­sen plün­dern oder alte Men­schen über­fal­len?
    Was wür­de die Kor­rup­ti­on machen, wenn kei­ne Schmier­gel­der mehr den Besit­zer wech­seln?
    Was wür­de sein, wenn die Men­schen eine gerech­te­re Ent­loh­nung bekom­men und sich ihr Kon­sum­ver­hal­ten bewusst ver­än­dert, zum Schutz unse­rer Erde und zum Schutz der Aus­beu­tung?

    Man soll­te die­sen Gedan­ken, die­ses Sze­na­rio wei­ter­ver­fol­gen, um es viel­leicht in nicht so fer­ner Zukunft, Wirk­lich­keit wer­den zu las­sen.

  2. Adi sagt:

    Es wäre ein Traum!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.