Kategorie: Zins unter Null

Dirk Löhr 0

Der Zins hängt nicht am Geld allein – Dirk Löhr

– – –  Die Hoff­nun­gen – gera­de im zin­s­kri­ti­schen (v. a. frei­wirt­schaft­li­chen) Spek­trum – sind der­zeit groß. Nicht nur bekann­te Öko­no­men wie Man­kiw, Bui­ter (zusam­men mit Pani­girt­zoglou) und van Sun­tum, son­dern auch auch die Euro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB) grei­fen den Gedan­ken eines „Nega­tiv­zin­ses“ auf . Das Sze­na­rio: Wür­de die­se Poli­tik am kur­zen Ende des Geld- und Kapi­tal­mark­tes noch ent­schie­de­ner fort­ge­setzt und wür­de vor allem Bar­geld in die „Nega­tiv­zins­po­li­tik“ ein­be­zo­gen, so könn­te der Zins­satz am „kur­zen Ende“ deut­li­ch nega­tiv wer­den und sich am „lan­gen Ende“ auf die Null­mar­ke zube­we­gen. Die Visi­on von Sil­vio Gesell – so die Hoff­nung – könn­te Wirk­lich­keit wer­den. – – –  Vie­le…

1

Bofinger sollte den Notenbanken maßvoll helfen

Bei­trag von Eck­hard Beh­rens, Hei­del­berg Nun hat sich auch ein bekann­ter deut­scher Öko­nom die For­de­rung zu eigen gemacht, das Bar­geld abzu­schaf­fen. Auch er will damit der Noten­bank mehr Spiel­raum für ihre Geld­po­li­tik ver­schaf­fen. Das ist ein sehr berech­tig­tes Anlie­gen. Es ist rich­tig, das Bar­geld wegen sei­ner Hort­bar­keit ins Auge zu fas­sen. Denn die Mög­lich­keit, Bar­geld fast ver­lust­frei auf­zu­be­wah­ren, hat die soge­nann­te Null­zins­schran­ke für den Leit­zins zur Fol­ge; die Noten­ban­ken kön­nen ihre Leit­zin­sen nicht spür­bar in den nega­ti­ven Raum absen­ken, weil die Ban­ken dann Kre­dit zum Leit­zins auf­neh­men und Bar­geld bun­kern (hor­ten). Aber die For­de­rung, das Bar­geld abzu­schaf­fen, „schüt­tet das Kind…

Hat die Europäische Zentralbank ein Tabu gebrochen? – Felix Fuders / Dirk Löhr 0

Hat die Europäische Zentralbank ein Tabu gebrochen? – Felix Fuders / Dirk Löhr

Am 5. Juni die­sen Jah­res redu­zier­te die EZB ihren Refi­nan­zie­rungs­satz für Ban­ken auf 0,15 % und den Ein­la­ge­satz für Ban­ken auf minus 0,1 %. Am 4. Sep­tem­ber schließ­li­ch leg­te die EZB noch ein­mal drauf: Die Sät­ze wur­den noch ein­mal auf 0,05 % bzw. auf minus 0,20 % gesenkt.Hat die Euro­päi­sche Zen­tral­bank damit ein Tabu gebro­chen? Wirft man einen Bli­ck auf die Rede „Life below zero: Learning about nega­ti­ve inte­rest rates“, die von Benoît Cœu­ré am 9. 9. 2014 in Frank­furt vor der Money Mar­ket Con­tact Group gehal­ten wur­de (s. Sei­te 4 in die­ser Aus­ga­be), sieht es fast so aus. Wie­der­holt bezieht sich Cœu­ré auf…

© Jorma Bork / pixelio.de 625168 0

Der Zins hängt nicht am Geld allein – Dirk Löhr

Die Hoff­nun­gen – gera­de im zin­s­kri­ti­schen (v. a. frei­wirt­schaft­li­chen) Spek­trum – sind der­zeit groß. Nicht nur bekann­te Öko­no­men wie Man­kiw, Bui­ter (zusam­men mit Pani­girt­zoglou) und van Sun­tum, son­dern auch auch die Euro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB) grei­fen den Gedan­ken eines „Nega­tiv­zin­ses“ auf . Das Sze­na­rio: Wür­de die­se Poli­tik am kur­zen Ende des Geld- und Kapi­tal­mark­tes noch ent­schie­de­ner fort­ge­setzt und wür­de vor allem Bar­geld in die „Nega­tiv­zins­po­li­tik“ ein­be­zo­gen, so könn­te der Zins­satz am „kur­zen Ende“ deut­li­ch nega­tiv wer­den und sich am „lan­gen Ende“ auf die Null­mar­ke zube­we­gen. Die Visi­on von Sil­vio Gesell – so die Hoff­nung – könn­te Wirk­lich­keit wer­den. Vie­le Pro­ble­me, die…

0

Leben unter Null – Rede von Benoît Cœuré

Leben unter Null Über nega­ti­ve Zin­sen ler­nen Rede von Benoît Cœu­ré Über­set­zung: Andre­as Ban­ge­mann Die Rede im Ori­gi­nal (in Eng­li­sch) ist auf der Web­sei­te der EZB zu fin­den: http://www.ecb.europa.eu/press/key/date/2014/html/sp140909.en.html Benoît Cœu­ré ist Mit­glied des Direk­to­ri­ums der EZB. Er hielt die­se Rede auf dem jähr­li­chen Abend­es­sen der EZB-Geld­markt­kon­takt­grup­pe in Frank­furt am Main am 9. Sep­tem­ber 2014. Am 5. Juni 2014 senk­te die EZB den Haupt­re­fi­nan­zie­rungs­satz (Leit­zins) auf 0,15 %, den Spit­zen­re­fi­nan­zie­rungs­satz auf 0,40 %, und – viel­leicht am bemer­kens­wer­tes­ten – die Ein­la­ge­fa­zi­li­tät auf minus 0,10 %. Am 4. Sep­tem­ber 2014 wur­den die­se Sät­ze auf 0,05 %, 0,30 % und –0,20 % gekürzt und es wur­de erklärt, dass…