Kategorie: Bücher

Lesezeit 0

Herbst und Winter: Geschätzte Lesezeit – Buchhinweise der Redaktion

Man­che ver­lie­ren sie nie, ande­re haben sie noch nicht ent­deckt: Die Freu­de am Lesen. Wer sie schätzt, den wol­len wir auf eini­ge Neu­erschei­nun­gen auf­merk­sam machen. Geschätz­te Lese­zeit für die fol­gen­den vier Sei­ten: 11 Minu­ten – – –  Ste­fan Mekif­fer: „War­um eigent­li­ch genug Geld für alle da ist“ – Carl Han­ser Ver­lag, Mün­chen, März 2016, 304 Sei­ten, fle­xi­bler Ein­band, mit Illus­tra­tio­nen, – € 20,00 ISBN 978–3–446–44703–5 – – –  „Phy­si­co­no­mics – Zur Phy­sik der Öko­no­mie“ – Rezen­si­on von Syl­via Füh­rer Micha­el Har­der: „Phy­si­co­no­mics – Zur Phy­sik der Öko­no­mie“ Nor­der­stedt 2015, 256 Sei­ten, € 14,80 ISBN 978–3–73921779–6 – – –  Klaus Fabry: „M.I.C.E.: War­um wir über unser glo­ba­les…

Geld, Gesellschaft und Gewalt 0

Buchvorstellung – Eugen Drewermann: Geld, Gesellschaft und Gewalt

Immer mehr, immer schnel­ler, immer wei­ter: Die der­zeit herr­schen­de Wachs­tums­dok­trin ist nicht nur schäd­li­ch, sie ist rui­nös. Es wer­den immer mehr Pro­duk­te auf den Markt gewor­fen – zu Las­ten der armen Bevöl­ke­rung und der Natur. Eugen Dre­wer­mann zeigt auf, dass eine nach­hal­ti­ge und damit nicht län­ger wachs­tums­be­stimm­te Wirt­schafts­form die ein­zig rea­lis­ti­sche und trag­fä­hi­ge ist. Leicht ver­ständ­li­ch erläu­tert er wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­che Zusam­men­hän­ge und deu­tet die der­zei­ti­ge Welt­la­ge tie­fen­psy­cho­lo­gi­sch fun­diert. Ein unver­zicht­ba­res Werk für alle, die die Pro­ble­ma­tik der aktu­el­len öko­no­mi­schen und damit öko­lo­gi­schen Ent­wick­lun­gen erken­nen und etwas ändern wol­len. »Es gibt im Kapi­ta­lis­mus kei­ne Mess­füh­ler, die auf Mit­leid oder Mensch­lich­keit oder mora­li­sche Ver­ant­wor­tung…

Ulrich Grober - Der leise Atem der Zukunft 0

Der leise Atem der Zukunft – Eine Buch­re­zen­sion von Andreas Ban­ge­mann

– – –  Ulrich Gro­ber: „Der lei­se Atem der Zukunft“ – Vom Auf­stieg nach­hal­ti­ger Wer­te in Zei­ten der Kri­se. oekom ver­lag Mün­chen, Juli 2016, Paper­back, 320 Sei­ten, € 19,95 ISBN 978–3–86581–807–2 – – – https://www.oekom.de/nc/buecher/gesamtprogramm/buch/der-leise-atem-der-zukunft.html – – –  Ulrich Gro­ber ist ein aner­kann­ter Nach­hal­tig­keits­ex­per­te. Sein Buch „Die Ent­de­ckung der Nach­hal­tig­keit“ gilt eben­so als Stan­dard­werk, wie „Vom Wan­dern“. Im vor­lie­gen­den Werk ver­knüpft er sei­ne bei­den Her­zens­the­men auf beson­de­re Wei­se. Der Autor lässt den Leser auf eine erzäh­le­ri­sche Wan­de­rung gehen, die Lust macht. Lust auf das Wan­dern als Frei­zeit­be­tä­ti­gung, Lust auf das Erschlie­ßen von Städ­ten und Regio­nen zu Fuß, aber vor allem Lust auf das Ent­de­cken…

Kopatz Ökoroutine 0

Das Erfor­der­li­che zur Rou­ti­ne machen – Eine Buch­re­zen­si­on von Andre­as Ban­ge­mann

– – – Micha­el Kopatz: „Öko­rou­ti­ne“ – Damit wir tun, was wir für rich­tig hal­ten. oekom ver­lag Mün­chen, Juli 2016, 416 Sei­ten, € 24,95 ISBN 978–3–86581–806–5 – https://www.oekom.de/nc/buecher/gesamtprogramm/buch/oekoroutine.html – – –  Die mensch­li­che Frei­heits­lie­be wehrt sich sofort, wenn von außen Zwang ein­wirkt, der ein­ge­spiel­te Ver­hal­tens­wei­sen ein­schrän­ken oder gar been­den soll. Die ewig unbe­frie­di­gend zu beant­wor­ten­de Fra­ge, ob man Men­schen zu ihrem Glück zwin­gen kann oder es sogar tun muss steht im Raum. Es ist uner­quick­li­ch, sich mit ihr zu befas­sen. Denn im 21. Jahr­hun­dert will nie­mand in einem „Zwangs­re­gime“ leben. – – –  Die Kehr­sei­te der Medail­le: Unbe­küm­mert haben sich die Aller­meis­ten in der west­li­chen,…

Binswanger - http://www.murmann-verlag.de/die-wirklichkeit-als-herausforderung.html 0

H. Chr. Bins­wan­ger – Die Wirk­lich­keit als Her­aus­for­de­rung – Eine Buch­re­zen­si­on der Redak­ti­on

– – – Grenz­gän­ge eines Öko­no­men – – – Hans Chris­to­ph Bins­wan­ger: „Die Wirk­lich­keit als Her­aus­for­de­rung“ – Grenz­gän­ge eines Öko­no­men. Mur­mann Ver­lag, Febru­ar 2016, gebun­den, 184 Sei­ten, € 20,00 ISBN 978–3–86774–538–3 http://www.murmann-verlag.de/die-wirklichkeit-als-herausforderung.html – – –  Die Magie hat es Hans Chris­to­ph Bins­wan­ger ange­tan. 2005 erschien von ihm die die voll­stän­dig über­ar­bei­te­te Ver­si­on sei­nes 1985 ver­öf­fent­lich­ten Buches „Geld und Magie. Eine öko­no­mi­sche Deu­tung von Goe­thes Faust.“ – – –  Im vor­lie­gen­den Buch, das seit Febru­ar 2016 im Han­del ist, zeigt der Autor in zwölf Essays die gro­ßen Leit­li­ni­en sei­nes Den­kens auf. – – –  Als Auf­hän­ger dient dabei aber­mals Goe­thes Faust. Auch „Wil­helm Meis­ters Wan­der­jah­re“ zieht Bins­wan­ger her­an, um…

Alfred Müller - Mit Marx in eine bessere Gesellschaft? 0

Buch­re­zen­sion – von Alwine Schreiber-Martens

Alfred Mül­ler: „Mit Marx in eine bes­se­re Gesell­schaft – Über die Nutz­lo­sig­keit von Geld­re­for­men im kran­ken Kapi­ta­lis­mus“ von Alwi­ne Schrei­ber-Mar­tens – – –  Der Titel mag für man­che viel­ver­spre­chend klin­gen, aber lei­der löst der Autor, Poli­to­lo­ge und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler, das Ver­spre­chen nicht ein. Im letz­ten Drit­tel der letz­ten Buch­sei­te ist zu lesen, es sei­en „stra­te­gi­sch Trans­for­ma­ti­ons­schrit­te in Rich­tung einer alter­na­ti­ven, bes­se­ren Gesell­schaft zu ergrei­fen. Hier liegt nach Marx die Haupt­auf­ga­be der Pro­test- und Arbei­ter­be­we­gung, nicht jedoch in der Ver­mi­schung keyne­sia­ni­scher oder gesel­lia­ni­scher Ide­en und Maß­nah­men zur Ret­tung des Kapi­ta­lis­mus.“ Wie die­se Schrit­te aus­se­hen könn­ten, die „die Pro­duk­ti­ons­ver­hält­nis­se und die auf ihnen ruhen­den gesell­schaft­li­chen…

Foto pc: Kinder dieser Erde
Foto: © Pat Christ
0

Igno­rierte Weis­heits­schätze – Pat Christ

Die­t­er Fau­th ver­legt Auf­sät­ze, Berich­te und Vor­trä­ge von Roland Geit­mann — Im 2. Buch Mose fin­det sich nicht nur das Ver­bot, Wit­wen und Wai­sen zu bedrü­cken. Als ein­zi­ger anti­ker Gesetz­ge­ber unter­sagt Mose auch aus­drück­li­ch, Dar­le­hens­zin­sen zu neh­men. Wört­li­ch heißt es: „Wenn du Sil­ber leihst einem aus mei­nem Vol­ke, dem Armen neben dir, sei gegen ihn nicht wie ein Schuld­herr; legt ihm nicht Zins auf.“ Sol­che Pas­sa­gen rücken für Roland Geit­mann das Juden­tum mit sei­ner die Mose-Bücher umfas­sen­den Tho­ra nahe an die Natür­li­che Wirt­schafts­ord­nung. — Alle Reli­gio­nen geben wich­ti­ge Impul­se für eine gerech­te Wirt­schafts­ord­nung, war Roland Geit­mann über­zeugt. In zahl­rei­chen Vor­trä­gen…

Buchcover R. Geitmann 0

Buchvorstellungen – Loske und Geitmann

Rein­hard Los­ke: Poli­tik der Zukunfts­fä­hig­keit – Kon­tu­ren einer Nach­hal­tig­keits­wen­de zu bezie­hen unter: http://www.fischerverlage.de/buch/politik_der_zukunftsfaehigkeit/9783596032211/ — Inhalt: Was bedeu­tet Nach­hal­tig­keit in der Pra­xis und wie ver­än­dert sie unse­re Gesell­schaft? — Es wird viel gere­det vom Ende des gren­zen­lo­sen Wachs­tums, von der drin­gend gebo­te­nen Befrei­ung vom Wohl­stands­bal­last, von einer Poli­tik der Nach­hal­tig­keit. Doch was heißt das für die Pra­xis? — Der ehe­ma­li­ge Poli­ti­ker und Volks­wirt­schaft­ler Rein­hard Los­ke ver­fügt über das theo­re­ti­sche und prak­ti­sche Wis­sen, um Anre­gun­gen zu geben für ein neu­es Den­ken, das sich dem Nach­hal­tig­keits­ide­al ver­pflich­tet fühlt und poli­ti­sch tat­säch­li­ch umge­setzt wer­den kann. Er bespricht anschau­li­ch, wel­che poli­ti­schen Refor­men not­wen­dig sind. Als…

Was fehlt, wenn alles da ist? 0

Was fehlt, wenn alles da ist? – Buch­be­spre­chung von Hin­rich Ruy­ter

War­um das bedin­gungs­lo­se Grund­ein­kom­men die rich­ti­gen Fra­gen stellt. — Buch­be­spre­chung von Hin­rich Ruy­ter — Ton­nen­wei­se gol­de­nes, ech­tes Geld fließt von einem Kip­per auf den Platz vor dem Ber­ner Bun­des­haus, bis­her nur auf dem Buch­co­ver. Das im Okto­ber 2015 erschie­ne­ne Buch „Was fehlt, wenn alles da ist?“ bringt die zum Teil kon­tro­ver­se Dis­kus­si­on um das bedin­gungs­lo­se Grund­ein­kom­men wie­der ein gutes Stück vor­an. Dani­el Häni und Phil­ip Kovce trei­ben mit ihren Fra­gen den Leser in die Tie­fe des mensch­li­chen Zusam­men­le­bens, weg von den ober­fläch­li­chen bekann­ten Stand­punk­ten. Schon der Titel ver­spricht ein bele­ben­des Ver­gnü­gen; man hört förm­li­ch den Bern-Base­ler Dia­lekt her­aus. In den…

Natu­ra­li­sie­rung und Indi­vi­dua­li­sie­rung – Bultmann/Wernicke 0

Natu­ra­li­sie­rung und Indi­vi­dua­li­sie­rung – Bultmann/Wernicke

nachhaltig gerecht 0

Nachhaltig wirtschaften – gerecht teilen – Buchvorstellung

Eine fran­zis­ka­ni­sche Alter­na­ti­ve zum Tur­bo-Kapi­ta­lis­mus, von Bru­der Ste­fan Feder­busch Ste­fan Feder­busch: „Nach­hal­tig wirt­schaf­ten – gerecht tei­len“ – Fran­zis­ka­ni­sche Akzen­te; Ver­lag: Ech­ter; 1. Auf­la­ge; 112 Sei­ten, gebun­den, € 9,90; ISBN 978–3–429–03782–6 Die­se Wirt­schaft tötet“ – mit sei­ner pro­vo­kan­ten Fest­stel­lung bringt es Papst Fran­zis­kus auf den Punkt. Da mitt­ler­wei­le alle Berei­che unse­res Lebens öko­no­mi­schen Inter­es­sen unter­lie­gen, ist es ange­bracht, sich mit die­sem Sys­tem kri­ti­sch aus­ein­an­der­zu­set­zen. Bru­der Ste­fan Feder­busch tut dies aus fran­zis­ka­ni­scher Per­spek­ti­ve. Er zeigt auf, dass die kapi­ta­lis­ti­schen Leit­mo­ti­ve in kras­sem Wider­spruch zur bibli­schen Bot­schaft ste­hen. Und er zeigt, dass und wie ein an die­ser Bot­schaft ori­en­tier­ter Bewusst­seins­wan­del Grund­la­gen dafür schafft,…

Das nächste Geld 0

Das nächste Geld – Pressemitteilung des „Zeitpunkt-Verlags“

Das nächs­te Geld Buch­neu­erschei­nung von Chris­to­ph Pfluger, Schweiz Pres­se­mit­tei­lung des „Zeit­punkt-Ver­lags“ Chris­to­ph Pfluger: „Das nächs­te Geld“ – die zehn Fall­gru­ben des Geld­sys­tems und wie wir sie über­win­den. edi­ti­on Zeit­punkt, 2015. 248 S.; Fr. 23.–/€ 21.–; ISBN: 978–3–9523955–3–0 Mit lega­len und demo­kra­ti­schen Metho­den ist das glo­ba­le Finanz­sys­tem nicht mehr zu ret­ten. Zu die­sem Schluss kommt Chris­to­ph Pfluger in sei­nem soeben erschie­ne­nen Buch. Die pri­mä­re Ursa­che ortet der Autor, der seit mehr als 25 Jah­ren über Geld­fra­gen schreibt, in der Geld­schöp­fung durch die pri­va­ten Ban­ken. Wenn sie einen Kre­dit ver­lei­hen, ent­steht neben einem gleich blei­ben­den Gut­ha­ben näm­li­ch auch eine For­de­rung, die mit dem…

0

Richtig rechnen – Buchbesprechung

Mit voll­stän­di­gen Zah­len zu einer neu­en Wirt­schafts­wei­se – Buch­be­spre­chung von Heinz Girsch­wei­ler – Die heu­ti­gen Finanz­kenn­zah­len der Fir­men erge­ben kein rea­lis­ti­sches Bild von ihrer tat­säch­li­chen Wir­kung auf die Gesell­schaft. Mit die­ser Behaup­tung tritt Chris­ti­an Hiß in sei­nem Buch „Rich­tig rech­nen“ an. Der ursprüng­li­che Gemü­se­gärt­ner mit eige­nem Betrieb und heu­ti­ge Geschäfts­lei­ter der Regio­nal­wert AG in Frei­burg wirbt dann auf 120 Sei­ten für sei­ne Art zu rech­nen. Die heu­ti­gen Unter­neh­men blen­de­ten in ihren Kenn­zah­len die sozia­len und die öko­lo­gi­schen Aus­wir­kun­gen ihrer Tätig­keit aus, schreibt Hiß: „Erst dann, wenn die sozia­len und öko­lo­gi­schen, das heißt gesamt­öko­no­mi­schen Effek­te des Wirt­schaf­tens anhand von fak­ti­schen und…

0

Philosophie auf dem Niveau Hegels – Buchrezension von Daniel Bigalke

Es han­delt sich um nichts Gerin­ge­res als um eine Zusam­men­fas­sung der bis­her gut drei­ßig Bücher die­ses Autors, sei­ne Com­pen­di­um phi­lo­so­phiae. Dar­über­hin­aus um eine Ein­füh­rung in „die“ Phi­lo­so­phie, die heu­te auf­grund der spe­zia­lis­ti­schen Zer­split­te­rung in die Phi­lo­lo­gi­en oder Aus­le­gun­gen ver­gan­ge­ner phi­lo­so­phi­scher Wer­ke gar nicht mehr zu grei­fen ist. Her­aus­for­dernd wird im Klap­pen­text gefragt: „Wo fin­det man heu­te eine so reich­hal­ti­ge und neu­ar­ti­ge Sys­te­ma­tik aus einem Guss?“ Der Rezen­sent wüss­te in der Tat nicht wo, vor allem, wenn man noch die Adjek­ti­ve „logi­sch kon­se­quent“ dazu nimmt. In den neun Kapi­teln des Buches wer­den fol­gen­de phi­lo­so­phi­sche Dis­zi­pli­nen vor­ge­stellt: 1. Erkennt­nis­theo­rie, 2. Anthro­po­lo­gie, 3.…

0

Generosität – und wie sie unser Leben verändert – Buchrezension von Bernd Guggenberger

Gene­ro­si­tät – und wie sie unser Leben ver­än­dert Buch­re­zen­si­on von Bernd Gug­gen­ber­ger Das so enga­gier­te wie gedan­ken­star­ke Plä­doy­er für Gene­ro­si­tät aus der Feder des Zeit­dia­gnos­ti­kers und poli­ti­schen Phi­lo­so­phen Wer­ner Peters ist kein wohl­fei­ler Empö­rungs­zwi­schen­ruf wider den geist­los-zyni­schen Rou­let­te-Kapi­ta­lis­mus. Vie­le, viel­leicht all­zu vie­le sol­cher Zwi­schen­ru­fe („Empört Euch!“, „Bän­digt den Kapi­ta­lis­mus!“, „Fangt die Bes­tie ein!“) hat es seit Mit­te des ver­gan­ge­nen Jahr­zehnts gege­ben, mal zwei­fel­los von ein­drucks­vol­ler mora­li­scher Stimm­ge­walt, häu­fig aber auch im gän­gi­gen Nör­gel­ton der unver­meid­li­chen stim­mungs­pa­ra­si­tä­ren Empö­rungs­mit­läu­fer. Es fällt uns alle­mal leich­ter zu benen­nen, was uns stört und miss­fällt, als Posi­ti­on zu bezie­hen. Der Autor des hier vor­zu­stel­len­den Buches „GENEROSITÄT…

0

Meinung als Ware – Buchbesprechung von Andreas Bangemann

Man ahn­te es. Ein­deu­ti­ger belegt als in die­sem Buch wur­de es sel­ten. Wo wirt­schaft­li­che Inter­es­sen domi­nie­ren, wird mit allen Mit­teln ver­sucht, das Urteil von Poli­tik und Kon­su­men­ten zu beein­flus­sen. „Genießt das Leben“, „Wir wol­len Euer Bes­tes“, „Kauft unse­re Pro­duk­te!“, lau­ten die unter­schwel­li­gen Bot­schaf­ten, für die Mas­sen der Men­schen, die dem Rau­chen ver­fal­len sind. Die Tabak­in­dus­trie kämpft seit jeher um ihr Image. Im unter­neh­me­ri­schen Umfeld des blau­en Duns­tes trifft man dar­um auf die größ­te Erfah­rung im Umgang mit einer kri­ti­schen Öffent­lich­keit. Die Metho­de, die bis zum heu­ti­gen Tage erfolg­reich ange­wen­det wird, lau­tet „Pro­duk­ti­on und Ver­mark­tung von Zwei­fel“. Wis­sen­schaft­li­ch erar­bei­te­ten Erkennt­nis­sen, bei­spiels­wei­se…

http://shop.humane-wirtschaft.de/Mariana_Mazzucato_Kapital_des_Staates 0

Das Kapital des Staates – Buchrezension von Robert Heinemann

Mari­a­na Maz­zu­ca­to „Das Kapi­tal des Staa­tes – Eine ande­re Geschich­te von Inno­va­ti­on und Wachs­tum“, Ver­lag Ant­je Kunst­mann, Mün­chen, 1. Aufl. (Aug. 2014), gebun­den, 304 Sei­ten, 22,95 €, ISBN 978–3-95614–000-6 Die Auto­rin Mari­a­na Maz­zu­ca­to lehrt als RM Phil­lips Pro­fes­sor in Sci­en­ce and Tech­no­lo­gy Poli­cy an der Uni­ver­si­tät Sus­s­ex und ist Gast­pro­fes­so­rin der Open Uni­ver­si­ty. Sie berät die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on zu Fra­gen wirt­schaft­li­chen Wachs­tums und ist im Vor­stand des renom­mier­ten bri­ti­schen Umwelt-Thinktanks Green Alli­an­ce. In ihrem aktu­el­len Buch weist sie auf eine bis­lang wenig beach­te­te Funk­ti­on des Staa­tes als Unter­neh­mer hin. Am Bei­spiel USA wird gezeigt, dass Inno­va­tio­nen und die mit ihnen…

JahresCD

Die neue Ausgabe ist in den Regalen

Das bedeu­tet für Sie, das alle Arti­kel der vor­he­ri­gen Aus­ga­be hier online gele­sen wer­den kön­nen. Schau­en Sie in unser Archiv und infor­mie­ren Sie sich. Dar­über­hin­aus ist nun auch unse­re Jah­res-CD mit allen Aus­ga­ben des Jah­res 2014 auf CD für € 18,- oder zum Down­load für € 12,– erhält­li­ch. Wei­te­re Infos hier

Jürgen Roth - Der stille Putsch 0

Der stille Putsch – Buch­re­zen­sion von Claus-Dieter Stille

Wie eine gehei­me Eli­te aus Wirt­schaft und Poli­tik sich Euro­pa und unser Land unter den Nagel reißt — Buch­re­zen­si­on von Claus-Die­t­er Stil­le — Dröh­nen­de Pan­zer roll­ten. Stra­te­gi­sch wich­ti­ge Objek­te wur­den besetzt. So gin­gen Put­sche gewöhn­li­ch von­stat­ten. Jür­gen Roth: „Heu­te geschieht der Umsturz geräuschlos.“ — Spä­tes­tens die Finanz­kri­se hät­te doch ein Alarm­si­gnal aus­lö­sen müs­sen. Dafür, dass etwas gründ­li­ch fal­sch läuft. Nicht nur in Euro­pa – vor­nehm­li­ch in den Kri­sen­län­dern Grie­chen­land, Por­tu­gal, Spa­ni­en und Ita­li­en –, son­dern auch im von vie­len Medi­en und Poli­ti­kern so hoch gelob­ten Deutsch­land. — Im Wür­ge­griff der „Dik­ta­tur des Finanz­ka­pi­ta­lis­mus“ — Ist denn nie­man­dem auf­ge­fal­len, dass es…

Buchvorstellungen 06/2014 0

Buchvorstellungen 06/2014

Link zu Micha­el Belei­tes’ Buch in unse­rem Shop Link zu Jochen Hörischs Buch in unse­rem Shop Link zu Mar­kus Püh­rin­gers Buch in unse­rem Shop Link zu Ger­hard Senfts Buch in unse­rem Shop Buch­vor­stel­lun­gen­Mi­cha­el Belei­tes: „Umwelt­re­so­nanz – Grund­zü­ge einer orga­nis­mi­schen Bio­lo­gie“, Teles­ma-Ver­lag, Treu­en­briet­zen, 2014. 688 Sei­ten, ca. 400 Abbil­dun­gen, 39,80 €, ISBN 978–3-941094–13-0Jochen Höri­sch: „Man muss dran glau­ben – Die Theo­lo­gie der Märk­te“, Wil­helm Fink Ver­lag, Mün­chen, (März 2013), Klap­pen­bro­schur, 132 Sei­ten, 17,90 €, ISBN 978–3-770554–83-6 Mar­kus Püh­rin­ger: „Im Bann des Gel­d­es – Eine Anlei­tung zur Über­win­dung des Kapi­ta­lis­mus.“, pla­net-Ver­lag, Wien, 1. Auf­la­ge 2013, Paper­back, 378 Sei­ten, 18,00 €, ISBN 978–3-902555–40-3…

Ökonomie und Gottesglaube. – Christian Mayer 0

Ökonomie und Gottesglaube. – Christian Mayer

Öko­no­mie und Got­tes­glau­be. Eine Liai­son zwi­schen Teu­fel und Weih­was­ser? – Chris­ti­an May­er – „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will, und stets das Gute schafft.“ Wie­viel doch in Mephis­tos Satz aus Goe­thes Faust steckt, beweist sich die­ser Tage an der Rea­li­tät. Die­ses Wech­sel­spiel – das nicht zuletzt auf Hegel zurück­geht –, dass näm­li­ch das Eine stets das Ande­re mit sich bringt, hat die Wirt­schafts­welt erreicht. Wur­de vor dem gro­ßen Crash 2008 das Hohe­lied des frei­en unab­hän­gi­gen Mark­tes gera­de­zu besun­gen, folgt aus dem dama­li­gen Extrem nun ein ande­res, ent­ge­gen­ge­setz­tes. Zumin­dest mit Bli­ck auf den Sach­bü­cher­markt. Seit…

Buchvorstellungen 06/2013 0

Buchvorstellungen 06/2013

Drei Bücher zum The­ma Geld wer­den hier vor­ge­stellt:
1.) Chris­ti­an Kreiß: „Pro­fit­wahn“ – War­um sich eine men­schen­ge­rech­te­re Wirt­schaft lohnt – Tec­tum Ver­lag (15. 6. 2013), Klap­pen­bro­schur, 200 Sei­ten, 17,95 €, ISBN 978–3-8288–3159-9
2.) Dirk Löhr: „Prin­zip Ren­ten­öko­no­mie: Wenn Eigen­tum zu Dieb­stahl wird“ – Ver­lag Metro­po­lis (1. 5. 2013), bro­schiert, 196 Sei­ten, 22,00 €, ISBN 978–3-7316–1013-7
3.) Charles Eisen­stein, „Öko­no­mie der Ver­bun­den­heit: Wie das Geld die Welt an den Abgrund führ­te – und sie den­no­ch jetzt ret­ten kann.“ (Mit einem Vor­wort von Mar­grit Ken­ne­dy) Scor­pio Ver­lag (11. März 2013), gebun­den, 496 S., 19,99 €, ISBN-13: 978–3-943416–03-9
Alle drei Bücher kön­nen auch über unse­ren Online-Shop http://shop.humane-wirtschaft.de bezo­gen wer­den.

Buchvorstellungen 05/2013 0

Buchvorstellungen 05/2013

Chris­ti­an Kreiß: „Pro­fit­wahn“ – War­um sich eine men­schen­ge­rech­te­re Wirt­schaft lohnt – Tec­tum Ver­lag (15. 6. 2013), Klap­pen­bro­schur, 200 Sei­ten, 17,95 €, ISBN 978–3-8288–3159-9

Laval­una-Film Film­pro­duk­ti­on: „Poly­po­ly – Geld für alle“ –, pro­du­ziert von Dinah und Roland Pfaus, DVD, Spiel­zeit: 83 Minu­ten, 12,– €, die DVD kann in unse­rem Online-Shop bestellt wer­den

Ern­st Fried­rich Schu­ma­cher: „Small is beau­ti­ful“ – Die Rück­kehr zum mensch­li­chen Maß. Der Öko-Klas­si­ker neu auf­ge­legt mit einem Vor­wort von Niko Paech, oekom Ver­lag, (Aug. 2013), bro­schiert, 304 Sei­ten, 19,95 €, 978–3-86581–408-1, auch als E-Book erhält­li­ch

Bestel­lung im Inter­net auf unse­rer Online-Shop­sei­te: http://shop.humane-wirtschaft.de

Helmut Creutz - Das Geldsyndrom 2012

Das Geldsyndrom 2012

JETZT AB LAGER LIEFERBAR. Das Buch steht nun zum Ver­sand bereit. Die aktua­li­sier­te Neu­aus­ga­be des „Geld­syn­droms“ von Hel­mut Creutz liegt vor. Hel­mut Creutz gebührt das Ver­dienst, eine außer­ge­wöhn­li­che Daten­samm­lung ange­legt und visua­li­siert zu haben. Erst durch die­se Arbeit ist es mög­li­ch, die Aus­wir­kun­gen unse­res Geld­sys­tems auf Wirt­schaft und Gesell­schaft in sei­ner gan­zen Tie­fe zu erfas­sen. Jetzt liegt das Werk in aktu­el­ler, voll­kom­men über­ar­bei­ter­ter Neu­fas­sung vor. Alle Daten und Gra­fi­ken wur­den auf den neu­es­ten Stand gebracht.Ein Muss für alle, die anhand kla­rer Daten und Fak­ten hin­sicht­li­ch der aktu­el­len Kri­sen­ent­wick­lung mit­re­den wol­len! Hier kön­nen Sie bestel­len.

Walter Meier-Solfrian: „Ökosozial oder katastrophal – Die Politik hat die Wahl“ – Buchrezension von Peter Werner 0

Walter Meier-Solfrian: „Ökosozial oder katastrophal – Die Politik hat die Wahl“ – Buchrezension von Peter Werner

Die Welt­wirt­schaft tor­kelt von Kri­se zu Kri­se, Finanz­bla­sen plat­zen, unheim­li­che Schul­den- bzw. Ver­mö­gens­ber­ge erdrü­cken Staa­ten und Kon­junk­tur. Die Situa­ti­on ist beängs­ti­gend, der Aus­gang offen. Sehr beun­ru­hi­gend ist auch die Hilf­lo­sig­keit der Poli­ti­ker und eta­blier­ten Öko­no­men ange­sichts des an die Wand gefah­re­nen glo­ba­len Wirt­schafts­sys­tems.

RheinReden 2011

RheinReden 2012

Die Melan­chthon-Aka­de­mie in Köln hat ihre Jah­res­schrift „Rhein­re­den 2011“ her­aus­ge­bracht. The­men­schwer­punkt: „Zu einem bes­se­ren Ver­ständ­nis der Wirt­schafts­kri­sen 2008 – 2011 – Auf­ga­ben der Bil­dungs­ar­beit“. Für 5.-€ bie­tet die Bro­schü­re auf 108 Sei­ten Infor­ma­tio­nen, denen man gro­ße Ver­brei­tung wün­schen wür­de. Auf in den Shop und dann, schön ver­packt, ab damit unter den Weih­nachts­baum…

Werkauswahl Gesells unter dem Titel „Reichtum und Armut gehören nicht in einen geordneten Staat“ 2

150. Geburtstag des Sozialreformers Silvio Gesell

Die Erkennt­nis­se der „Natür­li­chen Wirt­schafts­ord­nung“, dem Haupt­werk Sil­vio Gesells, sind durch den wach­sen­den Lei­dens­druck, der über die Finanz­märk­te immer stär­ker auf alle Men­schen ein­wirkt, aktu­el­ler denn je.